Jugend- und Familienzentrum Aurich

Von der Idee zur Umsetzung

Eine Entwurfszeichnung des Familienzentrums Aurich

Die Vorbereitungen der Stadt Aurich zum Aufbau eines Familienzentrums/ Mehrgenerationenhauses begannen im Jahr 2008. Der Rat der Stadt Aurich fasste am 11.12.2008 einstimmig den Beschluss, dass die Verwaltung mit den Planungen für ein neues Familienzentrum beauftragt wird. Als Standort für das Familienzentrum wurden die Flächen des ehemaligen Blücherbades festgelegt, welche durch den Neubau des Familien- und Wohlfühlbades "De Baalje" nicht mehr benötigt wurden.

Seitdem haben sich ehrenamtliche und hauptamtliche Akteure aus Verwaltung, freier Träger der Jugendhilfe und des Gesundheitswesens organisiert, um ein Familienzentrum in Aurich voranzutreiben. Und das mit Erfolg: Nach intensiven Vorplanungen erfolgte die Grundsteinlegung am 2. August 2013. Die Zeit verging ... und nach und nach nahm das Familienzentrum Gestalt an. Anfang 2015 konnten die ersten Nutzer mit ihren Angeboten starten. Im Februar 2015 wurde die Gastronomie in Betrieb genommen. Am 9. Mai 2015 wurde das Familienzentrum offiziell eröffnet und die Gastronomie bekam den Namen "elk un een". 2018 wurden das Familienzentrum und die Offene Kinder- und Jugendarbeit zusammengeführt.

 

 

 

 

 

 

Treffpunkt für alle Generationen

Die Einrichtung ist ein Treffpunkt für alle Generationen: Ein Ort der Begegnung und des Austausches – von Mensch zu Mensch. Gesellschaftliche Herausforderungen wie der demografische Wandel, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder die Integration von Menschen unterschiedlicher Herkunft stellen sich auch uns als Bürgern der Stadt Aurich. Daraus resultiert eine große soziale Aufgabe, die nur gemeinschaftlich – das heißt, nur von allen Menschen einer Stadt zusammen – gelöst werden kann.  

Das Familienzentrum Aurich bietet die Rahmenbedingung für die Vernetzung und Bündelung von bürgerschaftlichem Engagement und professionellen Strukturen. Es stellt einen Ort der Begegnung, des Austausches, der Weiterbildung und der gegenseitigen Unterstützung dar. Jeder ist willkommen!

Unsere Kooperationspartner

Figuren aus Pappe stehen in einem Kreis und halten sich an den Händen

Feste Einrichtungen sind die Ehrenamtsagentur und das Mehrgenerationenhaus – der offene Treff – sowie das Bistro „elk un een“, die Kindertagesstätte Pinguin e. V., das Mütter- und Frauenzentrum und das Regionalteam Mitte des Amtes für Kinder, Jugend und Familie des Landkreises Aurich. Im Mehrgenerationenhaus gibt es u. a. Bastel-, Lese-, Spiel-, Informations- und Gesprächsangebote sowie ein Repair-Café. Weitere Nutzer sind u. a. der Behindertenbeirat und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Aurich. 

Stöbern Sie in unseren Angeboten und finden Sie Ihren Platz bei uns. Entdecken Sie Neues und treffen Sie nette Menschen. Wir bieten auch Räume für Ihre Ideen an. Erwecken Sie sie zum Leben und werden Sie Anbieter.     

Erfahren Sie mehr über unsere Angebote und Anbieter! 

-> zur Homepage des Jugend- und Familienzentrums Aurich
 

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Logo der Offenen Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Aurich

Zum sozialen Angebot der Stadt Aurich gehört auch die Offene Kinder- und Jugendarbeit. Sie hat zwei Einrichtungen für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 27 Jahren: Das Jugendzentrum in der Kernstadt Aurich und den Kinder- und Jugendtreff „Haus 23“ im Ortsteil Popens. Beide Einrichtungen bieten ein umfangreiches Freizeitangebot an.

Zudem gibt es die mobile Straßensozialarbeit und es werden Hilfestellungen bei Fragen und Themen wie z. B. Umgang mit Behörden, persönliche Konfliktlösung und Integration angeboten.

Das Projekt JUGA – Jugend gestaltet Aurich – ermöglicht es jungen Menschen sich partizipatorisch an Prozessen der Stadtentwicklung zu beteiligen.

-> zu den Angeboten der Offenen Kinder- und Jugendarbeit