Bauleitpläne im Beteiligungsverfahren

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss zur 11. Änderung des Bebauungsplans Nr. 68 „Erholungsgebiet Tannenhausen“
 

Aufstellungsbeschluss

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Aurich hat am 08.07.2020 die Aufstellung der 11. Änderung des Bebauungsplans Nr. 68 „Erholungsgebiet Tannenhausen“ beschlossen. 

Durch die 11. Änderung des Bebauungsplans Nr. 68 soll für alle Sondergebiete mit der Zweckbestimmung Ferienhausgebiet eine Ausnahmeregelung hinsichtlich einer erhöhten zulässigen Grundfläche von maximal 90 m² bei zwei Wohneinheiten einheitlich festgesetzt werden. Es handelt sich lediglich um eine textliche Änderung der rechtskräftigen Bebauungspläne. Zeichnerisch gelten die jeweiligen Fassungen der Bebauungspläne 68/3, 68/5 und 68/8. 

Die Stadt Aurich beabsichtigt die Aufstellung der 11. Änderung des Bebauungsplans Nr. 68 „Erholungsgebiet Tannenhausen“ im vereinfachten Verfahren gemäß § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 BauGB und ohne Umweltbericht gemäß § 2a Absatz 2 BauGB. 

Es wurde von einer frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung nach § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB abgesehen. Weiterhin bedarf es keiner zusammenfassenden Erklärung (siehe § 13 Abs. 3 BauGB).

Die Öffentlichkeit kann sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung gemäß Bekanntmachung zur öffentlichen Auslegung informieren (siehe nachfolgende Bekanntmachung zum Auslegungsbeschluss). Im Rahmen dieser Frist können von Jedermann Äußerungen zur Planung schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. 

Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 BauGB in der zurzeit geltenden Fassung öffentlich bekannt gemacht. 

Der Geltungsbereich der 11. Änderung des Bebauungsplans Nr. 68 „Erholungsgebiet Tannenhausen“ ist im nachfolgenden Kartenausschnitt, der Bestandteil der Bekanntmachung ist, schwarz umrandet dargestellt.


Auslegungsbeschluss

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Aurich hat am 16.11.2020 die Auslegung der 11. Änderung des Bebauungsplans Nr. 68“ Erholungsgebiet Tannenhausen“ beschlossen. 

Gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i. V. m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch liegt der Entwurf der 11. Änderung des Bebauungsplans Nr. 68“ Erholungsgebiet Tannenhausen“ mit der dazugehörigen Begründung in dem Zeitraum

 


vom 21.12.2020 bis einschließlich 29.01.2021 aus.

 


Aufgrund der aktuellen Situation hinsichtlich der Corona-Pandemie ist das Rathaus bis auf Weiteres wieder geschlossen. Die Planunterlagen können zu den Geschäftszeiten (Mo. – Mi. von 8.00 - 15.30 Uhr, Do. von 8.00 – 18.00 Uhr und Fr. von 8.00 - 12.30 Uhr) im Rathaus der Stadt Aurich eingesehen werden. Zur Einsichtnahme der Unterlagen kann daher ein Termin im Rathaus unter der Telefonnummer 04941 – 12 2121 vereinbart werden. In einem solchen Termin wird die Möglichkeit gegeben in einer abgegrenzten Räumlichkeit unter Berücksichtigung der geltenden Abstandsregelungen Einsicht in die ausgelegten Unterlagen zu nehmen. 

Während der Auslegungsfrist kann Jedermann schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Anregungen zu den Planentwürfen bei der Stadt Aurich, Bürgermeister-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich, abgeben. 

Sollten Sie Fragen zu den eingesehenen oder von Ihnen angeforderten Unterlagen haben, können Sie ebenfalls unter der Telefonnummer 04941 12-2121 einen Telefontermin mit dem zuständigen Sachbearbeiter vereinbaren. Dieser wird dann im persönlichen telefonischen Gespräch Sachfragen mit Ihnen erörtern. 

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können, sofern die Stadt deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist (§ 4a Absatz 6 BauGB). 

Folgende Auslegungsunterlagen sind verfügbar:
 

  1. Planunterlage zur 11. Änderung des Bebauungsplans Nr. 68
  2. Textliche Änderung zur 11. Änderung des Bebauungsplans Nr. 68
  3. Begründung zur 11. Änderung des Bebauungsplans Nr. 68
  4. Übersicht der Bebauungspläne
  5. Ausschnitt aus dem gültigen Flächennutzungsplan

 
Die Planunterlagen sind auch im Internet unter https://www.aurich.de/bauen-wohnen/bauleitplanung/bauleitplaene-im-beteiligungsverfahren.html  https://www.aurich.de/buergerinformation/bauleitplanung/bauleitplaene-im-beteiligungsverfahren.html und gem. § 4a Abs. 4 BauGB unter https://uvp.niedersachsen.de/kartendienste einsehbar. 

Auf die gleichlautende Bekanntmachung im Aushangkasten des Rathauses wird hingewiesen. 

Aurich, den 09.12.2020
Der Bürgermeister      

                                                                   

Feddermann

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Auslegung nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i. V. m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Aurich hat am 07.12.2020 die Auslegung des Bebauungsplanes Nr. 385 „nördlich Tannendörp“, die 27. Anpassung des Flächennutzungsplanes im Wege der Berichtigung sowie die Aufhebung des rechtsverbindlichen Bebauungsplanes Nr. 73 für den überlagerten Bereich beschlossen. Der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 385 enthält örtliche Bauvorschriften über die Gestaltung. 

Ziel der Planung ist es, neue Wohnbauflächen insbesondere für die Eigenentwicklung im Ortsteil Tannenhausen zu schaffen.

Die Auslegung des Bebauungsplanes erfolgt im beschleunigten Verfahren nach § 13 b BauGB (Baugesetzbuch) (Einbeziehung von Außenbereichsflächen in das beschleunigte Verfahren) i.V.m. § 13 a BauGB. In diesem Verfahren gelten die Vorschriften des vereinfachten Verfahrens nach § 13 Abs. 2 und 3 Satz 1 BauGB entsprechend. 

Nach § 13 Abs. 3 BauGB wird von einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach

§ 2a BauGB, von der Angabe nach § 3 Absatz 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von der zusammenfassenden Erklärung nach § 10a Absatz 1BauGB abgesehen. 

Die Öffentlichkeit hat die Möglichkeit sich in der Zeit

 


vom 21.12.2020 bis einschließlich 29.01.2021

 


gemäß § 13a Abs. 3 Satz 2 BauGB über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung zu informieren. 

Aufgrund der aktuellen Situation hinsichtlich der Corona-Pandemie ist das Rathaus bis auf Weiteres wieder geschlossen. Die Planunterlagen können zu den Geschäftszeiten (Mo. – Mi. von 8.00 - 15.30 Uhr, Do. von 8.00 – 18.00 Uhr und Fr. von 8.00 - 12.30 Uhr) im Rathaus der Stadt Aurich eingesehen werden. Zur Einsichtnahme der Unterlagen kann daher ein Termin im Rathaus unter der Telefonnummer 04941 – 12 2121 vereinbart werden. In einem solchen Termin wird die Möglichkeit gegeben - in einer abgegrenzten Räumlichkeit unter Berücksichtigung der geltenden Abstandsregelungen - Einsicht in die ausgelegten Unterlagen zu nehmen. 

Während der Auslegungsfrist kann jede Person schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Anregungen zu dem Planentwurf bei der Stadt Aurich, Bürgermeister-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich, abgeben. 

Sollten Sie Fragen zu den eingesehenen oder von Ihnen angeforderten Unterlagen haben, können Sie ebenfalls unter der Telefonnummer 04941 12-2121 einen Telefontermin mit dem zuständigen Sachbearbeiter vereinbaren. 

Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 3 Abs. 2 BauGB nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können. Ebenso können gem. § 4a Absatz 6 BauGB nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte oder nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist. 

Folgende Unterlagen werden öffentlich ausgelegt:

  1. Entwurf des Bebauungsplans Nr. 385
  2. Begründung zum Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 385
  3. Biotoptypen-Bestandsplan
  4. 27. Flächennutzungsplan-Berichtigung ALT DIN A4
  5. 27. Flächennutzungsplan-Berichtigung NEU DIN A4
  6. Auszug aus dem rechtsverbindlichen Bebauungsplan Nr. 73

 
Im nachfolgenden Kartenausschnitt, der Bestandteil der Bekanntmachung ist, ist der Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 385 schwarz umrandet dargestellt. 
 


Die in den Auslegungsunterlagen genannten Regelwerke und Normen liegen im Rathaus, Fachdienst Planung, zur Einsicht bereit.  

Die Planung ist im Internet unter https://www.aurich.de/buergerinformation/bauleitplanung/bauleitplaene-im-beteiligungsverfahren.html  sowie über das Landesportal § 4a Abs. 4 BauGB https://uvp.niedersachsen.de/kartendienste abrufbar. 

Ebenfalls wird auf die gleichlautende Bekanntmachung im Aushangkasten des Rathauses hingewiesen. 

Aurich, den 09.12.2020
Der Bürgermeister

 

Feddermann

 

 

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung des Bebauungsplans Nr. 234 „Esenser Straße/Alter Weg“ gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)  i. V. m. § 4 Abs. 1 Baugesetzbuch. 

Der Rat der Stadt Aurich hat am 19.09.2019 die Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 234 „Esenser Straße/Alter Weg“, die Aufhebung des Satzungsbeschlusses des Rates vom 24.01.2002 zum Bebauungsplan Nr. 234 und die Einleitung der Aufhebung der Satzung Nr. 7 im überdeckten Teilbereich beschlossen. 

Es sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Realisierung einer Wohnbebauung im Ortsteil Plaggenburg geschaffen werden. 

Der Bebauungsplan Nr. 234 „Esenser Straße/Alter Weg“ wird im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 BauGB durchgeführt. Der Bebauungsplan enthält örtliche Bauvorschriften über die Gestaltung gemäß § 84 Abs. 3 NBauO. 

Die Öffentlichkeit hat die Möglichkeit sich in der Zeit 

 

vom 21.12.2020 bis einschließlich 22.01.2021

 


im Sinne des § 13a Abs. 3 Satz 2 BauGB über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung zu informieren. 

Aufgrund der aktuellen Situation hinsichtlich der Corona-Pandemie ist das Rathaus bis auf Weiteres wieder geschlossen. Die Planunterlagen können zu den Geschäftszeiten (Mo. – Mi. von 8.00 - 15.30 Uhr, Do. von 8.00 – 18.00 Uhr und Fr. von 8.00 - 12.30 Uhr) im Rathaus der Stadt Aurich eingesehen werden. Zur Einsichtnahme der Unterlagen kann daher ein Termin im Rathaus unter der Telefonnummer 04941 – 12 2121 vereinbart werden. In einem solchen Termin wird die Möglichkeit gegeben in einer abgegrenzten Räumlichkeit unter Berücksichtigung der geltenden Abstandsregelungen Einsicht in die ausgelegten Unterlagen zu nehmen. 

Während der Auslegungsfrist kann Jedermann schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Anregungen zu den Planentwürfen bei der Stadt Aurich, Bürgermeister-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich, abgeben. 

Sollten Sie Fragen zu den eingesehenen oder von Ihnen angeforderten Unterlagen haben, können Sie ebenfalls unter der Telefonnummer 04941 12-2121 einen Telefontermin mit dem zuständigen Sachbearbeiter vereinbaren. Dieser wird dann im persönlichen telefonischen Gespräch Sachfragen mit Ihnen erörtern. 

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben kann (§ 4a Absatz 6 BauGB). 

Im nachfolgenden Kartenausschnitt, der Bestandteil der Bekanntmachung ist, ist der Bebauungsplan Nr. 234 schwarz umrandet dargestellt.


Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 BauGB in der zurzeit geltenden Fassung öffentlich bekannt gemacht. 

Die Planung ist im Internet unter https://www.aurich.de/buergerinformation/bauleitplanung/bauleitplaene-im-beteiligungsverfahren.html  sowie über das Landesportal § 4a Abs. 4 BauGB https://uvp.niedersachsen.de/kartendienste abrufbar. 

Auf die gleichlautende Bekanntmachung im Aushangkasten des Rathauses wird hingewiesen.

Aurich, den 09.12.2020
Der Bürgermeister


Feddermann  

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Aurich hat am 16.11.2020 die Auslegung des Bebauungsplans Nr. 333 „Östlich Im Timp“, des Bebauungsplans Nr. 367 „Westlich Im Timp“ und die 50. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Aurich beschlossen. Die Bebauungsplanentwürfe enthalten örtliche Bauvorschriften über die Gestaltung gemäß § 84 Absatz 3 NBauO. 

Durch die Bebauungspläne Nr. 333, Nr. 367 und durch die 50. Flächennutzungsplanänderung sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Schaffung von zusätzlichem Wohnraum im westlichen Stadtgebiet von Aurich geschaffen werden. 

Gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) i. V. m. § 4 Abs. 2 BauGB liegen die Entwürfe der Bebauungspläne Nr. 333, Nr. 367 und der 50. Änderung des Flächennutzungsplans mit der dazugehörigen Begründung und den örtlichen Bauvorschriften über die Gestaltung in dem Zeitraum
  

vom 05.01.2021 bis einschließlich 19.02.2021 aus.

 


Aufgrund der aktuellen Situation hinsichtlich der Corona-Pandemie ist das Rathaus bis auf Weiteres wieder geschlossen. Die Planunterlagen können zu den Geschäftszeiten (Mo. – Mi. von 8.00 - 15.30 Uhr, Do. von 8.00 – 18.00 Uhr und Fr. von 8.00 - 12.30 Uhr) im Rathaus der Stadt Aurich eingesehen werden. Zur Einsichtnahme der Unterlagen kann daher ein Termin im Rathaus unter der Telefonnummer 04941 – 12 2121 vereinbart werden. In einem solchen Termin wird die Möglichkeit gegeben in einer abgegrenzten Räumlichkeit unter Berücksichtigung der geltenden Abstandsregelungen Einsicht in die ausgelegten Unterlagen zu nehmen. 

Während der Auslegungsfrist kann jede Person schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Anregungen zu den Planentwürfen bei der Stadt Aurich, Bürgermeister-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich, abgeben.  

Sollten Sie Fragen zu den Unterlagen haben, können Sie ebenfalls unter der Telefonnummer 04941 12-2121 einen Telefontermin mit dem zuständigen Sachbearbeiter vereinbaren. 

Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 3 Abs. 2 BauGB nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben können. Ebenso können gem. § 4a Absatz 6 BauGB nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte oder nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist. 

Bei der 50. Änderung des Flächennutzungsplanes wird gemäß § 3 Absatz 3 BauGB ergänzend darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Absatz 3 Satz 1 Nummer 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Absatz 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Absatz 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Folgende Unterlagen mit umweltbezogenen Informationen werden öffentlich ausgelegt:

1.   Zeichnerische und textliche Festsetzungen im Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 333 von 2020,

2.   Zeichnerische und textliche Festsetzungen im Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 367 von 2020,

3.   Örtliche Bauvorschriften zur Gestaltung im Entwurf Bebauungsplan Nr. 333 von 2020,

4.   Örtliche Bauvorschriften zur Gestaltung im Entwurf Bebauungsplan Nr. 367 von 2020,

5.   Begründung zur 50. Änderung des Flächennutzungsplanes von 2020,

6.   Begründung zu Bebauungsplan Nr. 333 von 2020,

7.   Begründung zu Bebauungsplan Nr. 367 von 2020,

8.   Umweltbericht zur 50. Änderung des Flächennutzungsplanes mit Biotoptypen-Bestandsplan von 2020,

9.   Umweltbericht zu Bebauungsplan Nr. 333 mit Biotoptypen-Bestandsplan, Wallheckenplan und Baumbestandsplan von 2020

10. Umweltbericht zu Bebauungsplan Nr. 367 mit Biotoptypen-Bestandsplan von 2020,

11. Brutvogelkartierung von 2019,

12. Fledermausuntersuchung mit Bericht, Fundpunktkarte und Horchboxenkarte von 2019,

13. Fledermaus-Fundpunktkarte von 2013,

14. Flechtenkartierung mit Anlagen Tabelle 2 Teilgebiet West und Tabelle 3 Teilgebiet Ost von 2020,

15. Schalltechnische Beratung zu Bebauungsplan Nr. 333 von 2020,

16. Geruchsgutachten für Teemischhandel zu Bebauungsplan Nr. 333 von 2020,

17. Übersichtsplan der Ausgleichsmaßnahmen Fläche A Heidemoorentwickl. in Georgsfeld westl. Königskielweg und Ersatzwallhecke B in Tannenhausen östl. Achtert-Land-Weg zu Bebauungsplan Nr. 367 von 2020,

18. Übersichtsplan der Ausgleichsmaßnahmen Fläche 1 Heidemoorentwickl., Fläche 2 Feldgehölzentwickl. in Georgsfeld nördl. Königskielweg und Fläche 4 Feldgehölzentwickl. in Schirum westl. Rußland sowie Ersatzwallhecke 3 in Tannenhausen östl. Achtert-Land-Weg zu Bebauungsplan Nr. 333 von 2020.

Folgende weitere Unterlagen mit umweltbezogenen Informationen stehen zur Einsicht zur Verfügung:
19. Umweltbezogene Stellungnahme des Ersten Entwässerungsverbandes Emden von 2020,

20. Umweltbezogene Stellungnahme von Privat 2 von 2006,

21. Umweltbezogene Stellungnahme des BUND von 2020,

22. Umweltbezogene Stellungnahme des Naturschutzbundes zur 50. Änderung FNP von 2020,

23. Umweltbezogene Stellungnahme des Landkreises Aurich zur 50. Änderung FNP von 2020,

24. Umweltbezogene Stellungnahme der Ostfriesischen Landschaft von 2016,

25. Umweltbezogene Stellungnahme des Landkreises Aurich zu BPL 367 von 2020,

26. Umweltbezogene Stellungnahme von Privat 1 von 2020,

27. Umweltbezogene Stellungnahme von Privat 3 von 2020,

28. Umweltbezogene Stellungnahme von Privat 4 von 2020,

29. Umweltbezogene Stellungnahme von Privat 5 von 2020,

30. Umweltbezogene Stellungnahme des Landkreises Aurich zu BPL 333 von 2020,

31. Umweltbezogene Stellungnahme des Naturschutzbundes Aurich zu BPL 333 von 2020,

32. Umweltbezogene Stellungnahme der Nieders. Landesforsten zu BPL 333 von 2020,

33. Umweltbezogene Stellungnahme der Nieders. Landesbeh. f. Straßenbau u. Verkehr von 2020,

34. Umweltbezogene Stellungnahme des Nieders. Landesbetriebes f. Wasserwirtschaft, Küsten- u. Naturschutz von 2020,

35. Umweltbezogene Stellungnahme von Privat 6 von 2020,

36. Umweltbezogene Stellungnahme der Nieders. Landesforsten zu BPL 367 von 2020,

37. Umweltbezogene Stellungnahme von Privat 7 von 2020,

38. Umweltbezogene Stellungnahme des Naturschutzbundes Aurich zu BPL 367 von 2020,

39. Umweltbezogene Stellungnahme von Privat 8 von 2020,

40. Pflege- und Entwicklungsplan Georgsfelder Moor von 2015. 

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:

Zum Schutzgut Mensch

  • Schallimmissionen, besonders durch Verkehrslärm, vor allem entlang Oldersumer Straße (in 1., 6., 7., 15., 26., 33. und 35.),
  • Geruchsimmissionen durch den Teemischhandel an Oldersumer Straße (in 6., 9., 16. und 35.); 

 

Zum Schutzgut Kultur- und Sachgüter

  • Archäologische Kulturdenkmale und Bodenfunde (in 6., 7. und 24.),
  • Landwirtschaftliche Hofstelle östlich Im Timp (in 6., 9. und 29.), 
  • Kulturgeschichtlich bedeutende Plaggeneschböden (in 8., 9., 10., 23., 25. und 30.);

 

Zum Schutzgut Tierarten, Pflanzenarten und Lebensgemeinschaften

  • Brutvogelvorkommen, –bewertung und –schutz, insbesondere für Grünspecht, Star, Haussperling, Star, Ringeltaube, Amsel, Kohlmeise, Zaunkönig, Rauchschwalbe und Eisvogel (in 9., 10., 11., 22.,  30., 31. und 39.),
  • Wallheckenschutz und Wallheckenentfernung (in 1., 2., 5., 6., 7., 8., 9., 10., 14., 21., 30., 31., 38. und 39.),
  • Wallhecken-Neuanlagen im Plangebiet (in 1., 6., 9. und 30.) und in Tannenhausen Flächen B und 3 (in 6.,7., 9., 10.,17., 18. und 33.), 
  • Waldbestand, Waldbewertung und Waldentfernung (in 1., 6., 9., 30., 32. und 36.), 
  • Flechtenflora-Kartierung an Wallheckenbäumen (in 9., 10., 14. und 30.), 
  • Fledermausuntersuchung und –bewertung sowie Insektenschutz und Begrenzung der Beleuchtung (in 1.,2., 6., 7., 9., 10., 12. und 13.), 
  • Biotoptypenkartierung und Eingriffsbewertung (in 8., 9., 10., 21., 26., 28. und 29.), 
  • Externe Ausgleichsmaßnahmen durch Feldgehölzentwicklung Flächen 2 in Georgsfeld nördl. Königskielweg und 4 in Schirum westl. Rußland sowie durch Heidemoorentwickl. Flächen A und 1 in Georgsfeld westl. Königskielweg (in 1., 2., 6., 7., 9., 10., 17., 18., 29., 33., 38. und 40.), 
  • Baumschutz und Baumentfernungen im Plangebiet (in 1., 6. und 9.), 
  • Ersatzbaumpflanzungen im Plangebiet (in 1., 2., 6., 7., 9. und 10.);

 

Zum Schutzgut Boden

  • Bodentypen und Bodenfunktionen, insbesondere bzgl. einer eiszeitlichen Bodensenke westlich im Timp und den kulturhistorischen Plaggeneschböden (in 8., 9., 10., 23., 25., 28., 29., 30. und 39.),  
  • Bodenversiegelung im Plangebiet und Bodenaufwertung extern im Georgsfelder Moor (in 1., 2., 6., 7., 9.,10., 17., 18., 33., 38. und 40.);

 

Zum Schutzgut Wasser

  • Grundwasserneubildung, Regenrückhaltung und Grundwasserschutz (in 6., 7., 8., 9., 10., 19., 25., 27., 29. und 34.), 
  • Oberflächengewässer und Verlegung Graben II. Ordnung Haxtumer Schloot (in 1., 2., 6., 7., 9., 10., 19., 21., 27., 29., 30., 34. und 37.);

Zum Schutzgut Klima/Luft

  • Örtliche Klimasituation und –veränderung (in 8., 9., 10. und 21.);

Zum Schutzgut Landschaftsbild

  • Landschaftsbildbeschreibung, -bewertung und –schutz (in 9., 10., 20., 22., 37. und 38.),
  • Gebäudehöhenbeschränkung und örtliche Bauvorschriften zu Beleuchtung, Werbeanlagen, Dächern (in 3.,4., 6. und 7.).

 

Schutzgebiete und Schutzobjekte im Bereich möglicher Umweltauswirkungen der Planung:

  • Zwei naturnahe Stillgewässer als geschützte Biotope nach § 30 Abs. 2 BNatSchG auf 120 qm östlich Im Timp und 240 qm südlich Extumer Kamp (in 8., 9., 20., 29. und 30.),
  • Zwei Waldflächen auf 0,43 ha nördlich Oldersumer Straße und 0,18 ha östlich Im Timp (in 1., 6., 9., 29., 31., und 35.), 
  • Geschützte Landschaftsbestandteile nach § 29 BNatSchG und § 22 Abs. 1 NAGBNatSchG 
    Baumschutzsatzung der Stadt Aurich für 46 Einzelbäume östlich Im Timp, 
  • Geschützte Landschaftsbestandteile nach § 29 BNatSchG und § 22 Abs. 3 NAGBNatSchG
    Wallheckenschutz für ca. 2.000 m Wallhecken in Haxtum und Extum. 
     

Die Geltungsbereiche der Bebauungspläne Nr. 333 und Nr. 367 sind in den nachfolgenden Kartenausschnitten, die Bestandteil der Bekanntmachung sind, schwarz umrandet dargestellt.


Geltungsbereich Bebauungsplan Nr. 333

 

 


Geltungsbereich Bebauungsplan Nr. 367


Der Geltungsbereich der 50. Änderung des Flächennutzungsplanes ist im nachfolgenden Kartenausschnitt, der Bestandteil der Bekanntmachung ist, schwarz umrandet dargestellt.

Folgende Regelwerke und Normen werden in den Auslegungsunterlagen verwendet und stehen zur Einsicht zur Verfügung:

  • DIN 18920 „Schutz von Bäumen, Pflanzenbeständen und Vegetationsflächen bei Baumaßnahmen,
  • RAS-LP 4 „Richtlinien für die Anlage von Straßen – Teil Landschaftspflege – Abschnitt Schutz von Bäumen, Vegetationsbeständen und Tieren bei Baumaßnahmen“,
  • DIN 4109 „Schallschutz im Hochbau“,
  • RAL Farbenkatalog und
  • DIN 18005 Teil 1 „Schallschutz im Städtebau“. 

Die Planung ist im Internet unter https://www.aurich.de/bauen-wohnen/bauleitplanung/bauleitplaene-im-beteiligungsverfahren.html sowie über das Landesportal § 4a Abs. 4 BauGB https://uvp.niedersachsen.de/kartendienste abrufbar. 

Auf die gleichlautende Bekanntmachung im Aushangkasten des Rathauses wird hingewiesen. 

Aurich, den 21.12.2020
Der Bürgermeister
In Vertretung 


Kuiper

Anlagen: