Bauleitpläne im Beteiligungsverfahren

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Aurich hat am 08.07.2020 die Auslegung des Bebauungsplanes

Nr. 23/1 N „Graf-Edzard-Straße/Ubbo-Emmius-Straße“ gemäß § 13a Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen.

Die Stadt Aurich beabsichtigt die Auslegung des Bebauungsplanes Nr. 23/1 N im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB mit örtlichen Bauvorschriften über die Gestaltung. Es wird von der Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von der zusammenfassenden Erklärung nach § 10a Abs. 1BauGB, abgesehen. 

Das Ziel der Planung ist für eine mögliche Nachverdichtung im Hinblick auf die vorhandene Bebauung und gewachsenen Strukturen konkrete Festsetzungen zu treffen.

Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB i. V. m. § 4 Abs. 2 BauGB liegt der Entwurf des Bebauungsplans Nr. 23/1 N „Graf-Edzard-Straße/Ubbo-Emmius-Straße“ mit der dazugehörigen Begründung und den örtlichen Bauvorschriften in dem Zeitraum

vom 27.07.2020 bis einschließlich 28.08.2020 aus.

 


Aufgrund der aktuellen Situation hinsichtlich der Corona-Pandemie ist das Rathaus bis auf Weiteres wieder zugänglich. Die Planunterlagen können zu den Geschäftszeiten (Mo. – Mi. von 8.00 - 15.30 Uhr, Do. von 8.00 – 18.00 Uhr und Fr. von 8.00 - 12.30 Uhr) im Rathaus der Stadt Aurich im Foyer, 1. OG eingesehen werden. Die Stadt bittet um Terminabsprache unter folgender Rufnummer: 04941 – 12 2121.  Es können in dem Auslegungszeitraum schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Anregungen zu den Planentwürfen bei der Stadt Aurich, Bürgermeister-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich, vorgebracht werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben können (§ 4a Absatz 6 BauGB). 

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 23/1 N ist im nachfolgenden Kartenausschnitt, der Bestandteil der Bekanntmachung ist, schwarz umrandet dargestellt.

Die Auslegungsunterlagen bestehen aus:

  • dem Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 23/1 N und
  • der Begründung zum Bebauungsplan Nr. 23/1 N,
  • der Aufhebung der rechtsverbindlichen Bebauungspläne:
    die 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 23/0 für den überlagerten Bereich und der Bebauungsplan Nr. 23/1 einschließlich der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 23/1. 


Die Planunterlagen sind auch im Internet unter : https://www.aurich.de/bauen-wohnen/bauleitplanung/bauleitplaene-im-beteiligungsverfahren.html sowie gem. § 4a Absatz 4 BauGB auch unter https://uvp.niedersachsen.de abrufbar. 

Auf die gleichlautende Bekanntmachung im Aushangkasten des Rathauses wird hingewiesen. 

Aurich, den 15.07.2020

Der Bürgermeister

Feddermann

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Auslegung nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) i. V. m. § 4 Abs. 2 BauGB

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Aurich hat die Auslegung des Bebauungsplans Nr. 380 „Gewerbegebiet Middels III“ und die 69. Änderung des Flächennutzungsplanes am 08.07.2020 beschlossen. Für eine geplante Betriebsneuansiedlung / Betriebsverlagerung ist eine erneute Erweiterung des Gewerbegebietes Middels-Hengstforde erforderlich.

Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB i. V. m. § 4 Abs. 2 BauGB liegen die Entwürfe des Bebauungsplans Nr. 380 „Gewerbegebiet Middels III“ und der 69. Änderung des Flächennutzungsplanes in dem Zeitraum vom


27.07.2020 bis einschließlich 28.08.2020
aus.

Aufgrund der aktuellen Situation hinsichtlich der Corona-Pandemie ist das Rathaus bis auf Weiteres wieder zugänglich. Die Planunterlagen können zu den Geschäftszeiten (Mo. – Mi. von 8.00 - 15.30 Uhr, Do. von 8.00 – 18.00 Uhr und Fr. von 8.00 - 12.30 Uhr) im Rathaus der Stadt Aurich im Foyer, 1. OG eingesehen werden. Die Stadt bittet um Terminabsprache unter folgender Rufnummer: 04941 – 12 2121.  Es können in dem Auslegungszeitraum schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Anregungen zu den Planentwürfen bei der Stadt Aurich, Bürgermeister-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich, vorgebracht werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben können (§ 4a Absatz 6 BauGB). Bei der 69. Änderung des Flächennutzungsplanes wird ergänzend darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Absatz 3 Satz 1 Nummer 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Absatz 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Absatz 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Die Planung umfasst folgende Planunterlagen mit umweltbezogenen Informationen:

  1. Festsetzungen und Hinweise im Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 380 von 2020
  2. Örtliche Bauvorschriften zur Baugestaltung zum Bebauungsplan Nr. 380 von 2020
  3. Begründung zum Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 380 von 2020
  4. Darstellungen im Entwurf der 69. Änderung des Flächennutzungsplanes von 2019
  5. Begründung zur 69. Änderung des Flächennutzungsplanes von 2020
  6. Umweltbericht zur 69. Änderung des Flächennutzungsplanes und zum Bebauungsplan Nr. 380 mit Lageplan Externausgleich im Moorwald in Plaggenburg Eintrachtweg von 2020
  7. Biotoptypen-Bestandsplan zum Umweltbericht von 2019
  8. Fledermausuntersuchung mit Bericht und Tabelle von 2019
  9. Schalltechnische Stellungnahme von 2019.


Folgende weitere Unterlagen mit umweltbezogenen Informationen stehen zur Einsicht zur Verfügung:

10.  Leitbild Naturwaldentwicklung im Moorwald in Plaggenburg Eintrachtweg von 2009

11.  Stellungnahme der Sielacht Esens von 2020

12.  Stellungnahme des Landkreises Aurich von 2020

13.  Stellungnahme des Naturschutzbundes Aurich von 2020

14.  Stellungnahme des Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverbandes von 2020

15.  Stellungnahme der Nieders. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr von 2020

16.  Stellungnahme der Landwirtschaftskammer Niedersachsen von 2020.

 
Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:


Zum Schutzgut Mensch

  • Schallemissionen bzgl. Wohnhäusern durch Gewerbelärm (in 1., 3., 4., 5. und 9.)
  • Nächtliche Lichtemissionen bzgl. Wohnhäusern (in 12.).

 

Zum Schutzgut Kultur- und Sachgüter

  • Archäologische Kulturdenkmale und Bodenfunde (in 2., 4. und 6.)
  • Ertragspotential, Flächennutzung und Entwicklungspotential der Landwirtschaft (in 3., 5. und 16.).

Zum Schutzgut Tier- und Pflanzenarten und Lebensgemeinschaften

  • Brutvogelbewertung und -schutz (in 2., 3., 5., 6., 12. und 13.)
  • Wallheckenschutz, -entfernung und –neuanlagen (in 1., 3., 5., 6. und 7.)
  • Fledermausuntersuchung und –bewertung (in 1., 2., 3., 5., 6., 8., 12. und 13.)
  • Biotoptypenkartierung im Plangebiet (in 6. und 7.),
  • Begrenzung von Lichtemissionen bzgl. Insekten- und Fledermausschutz (in 2., 3., 6., 8., 12. und 13.).

 

Zum Schutzgut Boden

  • Bodentypen und -funktionen (in 3., 5., 6. und 12.)
  • Bodenversiegelung und Bodenaufwertung (in 1., 3., 5., 6., 10., 12. und 13.)
  • Altlasten und Abfallverwertung (in 1., 3., 6. und 12.).

Zum Schutzgut Wasser

  • Grundwasserneubildung, Grundwasserschutz und Regenrückhaltung im Wasservorranggebiet und Trinkwassergewinnungsgebiet des Wasserwerkes Harlingerland in Langefeld, Middels, Pfalzdorf und Plaggenburg (in 1., 3., 6., 10., 11., 12. und 14.)
  • Unterhaltung Gräben II. Ordnung und Auswirkungen auf Wasserhaushalt (in 3., 6. und 11.).

Zum Schutzgut Klima/Luft

  • Örtliche Klimasituation, Klimaschutz durch Dachbegrünung, Klimaveränderung (in 3., 5., 6. und 13.).

 

Zum Schutzgut Landschaftsbild

  • Wallheckenlandschaft, Bewertung und Schutz (in 1., 3., 5., 6. und 7.)
  • Gebäudehöhenbeschränkung zum Landschaftsbildschutz (in 1., 3. und 6.).

 

Schutzgebiete und Schutzobjekte im Bereich möglicher Umweltauswirkungen der Planung:

  • Naturnahes Stillgewässer geschützter Biotop, 0,45 ha Teich östlich des Plangebietes nach § 30 Abs. 2 BNatSchG (in 6. und 7.)
  • Geschützte Landschaftsbestandteile nach § 29 BNatSchG und § 22 Abs. 3 NAGBNatSchG:  Wallheckenschutz für ca. 600 m Wallhecken im Plangebiet.

 
Die Geltungsbereiche des Bebauungsplanes Nr. 380 und der 69. Änderung des Flächennutzungsplanes sind in den nachfolgenden Kartenausschnitten, die Bestandteil der Bekanntmachung sind, schwarz umrandet dargestellt.

 

 


Geltungsbereich Bebauungsplan Nr. 380


Geltungsbereich 69. Änderung des Flächennutzungsplans


Die in den Planunterlagen verwendeten Regelwerke und DIN-Normen stehen zur Einsicht zur Verfügung. 

Die Planung ist auch im Internet unter https://www.aurich.de/bauen-wohnen/bauleitplanung.html und

gem. § 4a Abs. 4 BauGB unter https://uvp.niedersachsen.de/kartendienste einsehbar.

Auf die gleichlautende Bekanntmachung im Aushangkasten des Rathauses wird hingewiesen.

Aurich, den 15.07.2020
Der Bürgermeister 

Feddermann

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Frühzeitige Auslegung des Bebauungsplans Nr. 381 „südlich Wallster Loog“ gemäß § 3 Absatz 1 Baugesetzbuch (BauGB) i. V. m. § 4 Absatz 1 BauGB.  Der Verwaltungsausschuss der Stadt Aurich hat am 24.06.2019 die Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 381 „südlich Wallster Loog“ beschlossen.

Der Bebauungsplan Nr. 381 „südlich Wallster Loog“ wird im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 BauGB durchgeführt.

Das Ziel der Planung besteht darin, Baumöglichkeiten im Ortskern von Walle zu schaffen. Die Erschließung soll durch eine Stichstraße vom Wallster Loog aus erfolgen. Eine Option zur südlichen Erweiterung des Gebietes soll hierbei eingeplant werden.

Die Öffentlichkeit hat die Möglichkeit sich in der Zeit

vom 10.08.2020 bis einschließlich 31.08.2020


im Sinne des § 13a Abs. 3 Satz 2 BauGB über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, sowie über die wesentlichen Auswirkungen der Planung im Rathaus, zu informieren. Aufgrund der aktuellen Situation hinsichtlich der Corona-Pandemie ist das Rathaus bis auf Weiteres wieder zugänglich. Die Planunterlagen können zu den Geschäftszeiten (Mo. – Mi. von 8.00 - 15.30 Uhr, Do. von 8.00 – 18.00 Uhr und Fr. von 8.00 - 12.30 Uhr) im Rathaus der Stadt Aurich im Foyer, 1. OG eingesehen werden. Die Stadt bittet um Terminabsprache unter folgender Rufnummer: 04941 – 12 2121. Es können in dem Auslegungszeitraum schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Anregungen zu den Planentwürfen bei der Stadt Aurich, Bürgermeister-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich, vorgebracht werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben können (§ 4a Absatz 6 BauGB).

Im nachfolgenden Kartenausschnitt, der Bestandteil der Bekanntmachung ist, ist der Bebauungsplan Nr. 381 schwarz umrandet dargestellt.

 

Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 BauGB in der zurzeit geltenden Fassung öffentlich bekannt gemacht.

Die Planunterlagen sind auch im Internet unter : https://www.aurich.de/bauen-wohnen/bauleitplanung/bauleitplaene-im-beteiligungsverfahren.html sowie gem. § 4a Absatz 4 BauGB auch unter https://uvp.niedersachsen.de abrufbar.

Auf die gleichlautende Bekanntmachung im Aushangkasten des Rathauses wird hingewiesen.

Aurich, den 29.07.2020

Der Bürgermeister

Feddermann