Modellprojekt

Eine Servicekraft serviert zwei Tassen Kaffee auf einem Tablett

Modellprojekt Aurich

Die Stadt Aurich gehört zu den 14 Modellkommunen des Landes Niedersachsen, in denen Kultureinrichtungen, touristische Angebote und Außengastronomie sowie weitere Betriebe unter bestimmten Voraussetzungen wieder öffnen dürfen.

Das Modellprojekt zum vorsichtigen Öffnen von Teilen des Handels, der Gastronomie und Kultur in der Stadt Aurich soll ein Stück Normalität in den Alltag der Menschen zurückbringen, die Lebensqualität steigern und betroffenen Betrieben wieder eine Perspektive bieten. Dabei werden geeignete Schutzmaßnahmen ergriffen, um den Aufenthalt im Modellgebiet sicher zu gestalten.

In Aurich ist der Bereich des Modellprojektes auf den erweiterten Innenstadtbereich sowie dem Kino (für kulturelle Zwecke) und dem Hafenbereich (für touristische Zwecke) beschränkt. Der genaue Bereich kann dem beigefügten Übersichtsplan entnommen werden:

-> Übersichtsplan [PDF]

 
Der Zutritt zu den teilnehmenden Betrieben ist möglich, wenn ein tagesaktueller, negativer Corona-Test vorgelegt werden kann und die vorgegebene Luca-App zur digitalen Kontaktnachverfolgung genutzt wird. Dies wird in jedem teilnehmenden Betrieb des Modellbereiches, der aufgesucht wird, kontrolliert.

Eine Übersicht der vorhandenen Teststellen für einen tagesaktuellen Corona-Test kann hier eingesehen werden:

-> zur Übersicht der Teststellen [PDF]


Die teilnehmenden Betriebe sind mit einem entsprechenden Plakat im Eingangsbereich gekennzeichnet. Demnächst folgt hier eine Auflistung dieser Betriebe in Aurich.

Modellprojekt Aurich als Angebot für Unternehmer*innen

Sie sind herzlich eingeladen, beim Modellprojekt der Stadt Aurich mitzumachen!

Wer kann dann innerhalb des Modellprojektes zusätzlich öffnen?

Gemäß § 18 b Abs. 2 der Niedersächsischen Corona-Verordnung sind dies:

 

  1. Außenbewirtschaftung von Gastronomiebetrieben,
  2. Theater, Opernhäuser, Konzerthäuser, Kulturzentren und ähnliche Einrichtungen,
  3. Kinos,
  4. Fitnessstudios und Studios für Elektrostimulationstraining,
  5. Bisher für den Kundenverkehr und Besuche geschlossene Verkaufsstellen des Einzelhandles einschließlich Outlet-Center und Verkaufsstellen von Einkaufscentern,
  6. Museen, Galerien und Ausstellungen.

 

Daneben können sich auch Unternehmen, die bislang beim „Click & meet“ mitmachen, beteiligen. Beide Systeme, also „Click & meet“ und „Modellprojekt Aurich“ sind aber nicht parallel zugelassen!


Was sind die Voraussetzungen in Aurich?

  1. Liegt Ihr Betrieb im Modellprojekt-Bereich?
    -> zum Übersichtsplan [PDF]

  2. Beigefügte Vereinbarung mit der Stadt unterschreiben und an die Stadt senden:
    -> Vereinbarung [PDF]

  3. Installation der Luca-App im Betrieb
    (Hinweise sh. luca App - verschlüsselte Kontaktdatenübermittlung (luca-app.de))

  4. Bei Kundeneintritt Luca-App aktivieren („Check-in“)

  5. Negativen, tagesaktuellen Corona-Schnelltest vorzeigen lassen

  6. Ein Kunde zugelassen auf 10 qm (bei Außengastronomie und kulturellen Angeboten gelten andere Abstände)

  7. Maskenpflicht, Hygienekonzept und Abstandsregeln gelten im gesamten Modellbereich wie bisher

  8. Mitarbeiter*innen müssen sich täglich testen lassen
    -> zur Liste der Teststellen [PDF]

 

Unternehmens-Rückfragen können gestellt werden unter der Telefonnummer 04941/12-3130.

Welche Möglichkeiten gibt es in Aurich?

Läden des täglichen Bedarfs:
Supermärkte, Apotheken und Drogerien bleiben geöffnet - incl. Wochenmarkt und weitere Ausnahmen wie bisher.

Click & collect:
Online auf der Homepage des gewünschten Anbieters bestellen und entweder direkt online bezahlen oder vor Ort bei Abholung.

Click & meet:
Telefonisch oder online einen Termin vereinbaren, bei vielen Läden ist auch eine spontane Terminvergabe vor Ort möglich, danach kann man in den jeweiligen Laden besuchen. Dies ist möglich bei einer Inzidenz bis 100. Weitere Auflagen sind gegeben.

Das Modellprojekt Aurich soll am 15.04.2021 starten und ist bis zum 05.05.2021 begrenzt und möglich bei einer Inzidenz bis 200.

Aktuelle Meldung: Verzögerter Start beim Modellprojekt

Die Niedersächsische Landesregierung und die kommunalen Spitzenverbände haben sich am 11.04.2021 darauf geeinigt, mit dem Start der Modellprojekte zu warten, bis die einheitlichen Bundesregeln im neuen Infektionsschutzgesetz feststehen.

Zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wollen Bund und Länder das Infektionsschutzgesetz ändern, um bundeseinheitliche Regelungen zu schaffen.

Der geplante Start für das Modellprojekt in Aurich am 15.04.2021 wird sich voraussichtlich verschieben. Sobald neue Erkenntnisse vorliegen, informiert die Stadt Aurich hierüber.