Fairtrade Stadt Aurich

Kaffeetasse umgeben von Kaffeebohnen, die aus einem Jutesack fallen

Auf dem Weg zur Fairtrade-Stadt

Werbeplakat Fairtrade Aurich "Wir haben es geschafft! Aurich ist Fairtrade-Stadt.

Der Rat der Stadt Aurich hat in seiner Sitzung am 12.07.2012 beschlossen, dass die Stadt Aurich den Titel "Fairtrade-Stadt" anstreben möchte. Es galt, folgende Kriterien zum Erhalt des Fairtrade-Siegels zu erfüllen:

  • Bei allen Sitzungen der Ausschüsse und des Rates wird Fairtrade-Kaffee sowie ein weiteres Produkt aus fairem Handel angeboten.
  • Gründung der Steuerungsgruppe "Fairtrade", die die Aktivitäten vor Ort koordiniert.
  • In mindestens neun Auricher Geschäften sowie in fünf gastronomischen Betrieben müssen fair gehandelte Produkte verkauft bzw. ausgeschenkt werden. Auch in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen müssen Fairtrade-Produkte verwendet werden. 
  • Die örtlichen Medien berichten über die Aktivitäten auf dem Weg zur Fairtrade-Stadt.
Gütesiegel des Vereins TransFair e. V.

Nach Prüfung durch den Verein "TransFair e. V." konnte die Stadt Aurich das Gütesiegel erstmals am 11. Juli 2013 in Empfang nehmen. Seitdem konnte sie alle Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne erfüllen und darf sich nun zunächst bis 2023 "Fairtrade Stadt Aurich" nennen.

Mit dem Gütesiegel sollen Bauern in Afrika, Lateinamerika und Asien gefördert werden, damit sie ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen nachhaltig verbessern können. Durch die Fairtrade-Prämie können sie ihre Dörfer und Familien aus eigener Kraft stärken.

Die Lenkungsgruppe mit Mitgliedern aus Wirtschaft, Verwaltung, Politik, Kirchen und Vereinen trifft sich monatlich. Es werden Aktionen und Maßnahmen besprochen, um die Akzeptanz von Fairtrade-Produkten in der Stadt Aurich zu steigern. Maßnahmen wie die Verlegung des Weltladens in die Innenstadt und die Neuauflage eines Flyers mit den aktiven Partnern in Aurich konnten bereits umgesetzt werden.

-> Flyer Fairtrade [PDF]

Der Auricher Weltladen

Der Auricher Weltladen ist das Informationszentrum der Fairtrade Stadt Aurich. Hier kann man sich über den fairen Handel informieren.

Kontakt:
Namasté Aurich e. V. - Verein für faires Handeln
Träger des Auricher Weltladens und des Informationszentrums Fairtrade Stadt Aurich
Burgstraße 47, 26603 Aurich
Tel.: 04941/6011983
E-Mail: namaste-aurich.ev-weltladen@web.de
Internet: www.weltladen-aurich.de

Weitere Informationen zum Thema "Fairtrade" auch unter www.fairtrade-towns.de und www.fairtrade-deutschland.de.

Wie kann ich mitmachen?

Produkte aus dem fairen Handel wie Schokolade, Reis, Bananen, Zucker, Tee und Kaffeebohnen.

Als Verbraucher haben Sie die Möglichkeit, in den Auricher Geschäften gekennzeichnete Ware zu kaufen.

Als Unternehmer/Kaufmann können Sie Ihren Kunden und Mitarbeitern fair gehandelte Ware anbieten und sich auf die Liste der Kooperationspartner setzen lassen.

Informationen erhalten Sie im Weltladen Aurich.

Auskunft erteilt auch die Stadt Aurich, Fachdienst Wirtschaftsförderung, Herr Hartmann, unter Tel. 04941/12 13 00.

Unsere Fairtrade-Partner in Aurich

Das Fairtrade-Logo

Sie finden hier die Partner der Fairtrade Stadt Aurich. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Per Klick auf die jeweilige Liste gelangen Sie zu den Fairtrade-Partnern und ihrem Angebot:

 Stand der Listen: 24.11.2017

Aurich ist weiterhin "Fairtrade-Stadt"

Die Stadt Aurich erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und trägt für weitere zwei Jahre den Titel "Fairtrade-Stadt". Die Auszeichnung wurde erstmalig im Jahr 2013 durch TransFair e. V. verliehen. Seitdem baut die Kommune ihr Engagement weiter aus.

Bürgermeister Horst Feddermann freut sich über die Verlängerung des Titels: „Die Bestätigung der Auszeichnung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Aurich. Lokale Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft arbeiten hier eng für das gemeinsame Ziel zusammen. Ich bin stolz, dass Aurich dem internationalen Netzwerk der Fairtrade-Towns angehört. Wir setzen uns weiterhin mit viel Elan dafür ein, den fairen Handel auf lokaler Ebene zu fördern.“

Vor acht Jahren erhielt die Stadt Aurich von dem gemeinnützigen Verein TransFair e. V. erstmalig die Auszeichnung für ihr Engagement zum fairen Handel, für die sie nachweislich fünf Kriterien erfüllen musste. Der Bürgermeister und der Rat trinken fair gehandelten Kaffee und halten die Unterstützung des fairen Handels in einem Ratsbeschluss fest, eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten, in Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten, die Zivilgesellschaft leistet Bildungsarbeit und die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten vor Ort.

Das Engagement in Fairtrade-Towns ist vielfältig: In Aurich sind das alljährliche „Faire Frühstück“, die Teilnahme der Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Aurich an Messen und Veranstaltungen im Rahmen der „Fairen Woche“ nur einige Beispiele erfolgreicher Projekte in den letzten Jahren. „Wir verstehen die bestätigte Auszeichnung als Motivation und Aufforderung für weiterführendes Engagement “, sagt Horst Feddermann.

Die Fairtrade-Towns Kampagne bietet der Stadt Aurich auch konkrete Handlungsoptionen zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nation (Sustainable Development Goals - SDG´s), die 2015 verabschiedet wurden. Unter dem Motto „global denken, lokal handeln“ leistet die Stadt mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag.

Aurich ist eine von über 700 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk der Fairtrade-Towns umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon. Weitere Informationen zur Fairtrade-Towns Kampagne finden Sie unter www.fairtrade-towns.de.