Sanierung "Historische Altstadt"

Das Sanierungsprojekt

Ende 2006 haben unsere Bemühungen zum Erfolg geführt, mit dem Sanierungsgebiet "Historische Altstadt Aurich" in das Städtebauförderungsprogramm des Landes Niedersachsen aufgenommen zu werden.


Aufgrund der Defizite in der Altstadt hat die Stadt Aurich bereits im Jahre 2004 "Vorbereitende Untersuchungen" durchgeführt, mit denen die Probleme in der Altstadt aufgezeigt und Lösungsvorschläge in Erneuerungskonzepten entwickelt wurden.


Aufgrund der Ergebnisse der "Vorbereitenden Untersuchungen" und mit der Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm ist das Sanierungsgebiet durch den Rat der Stadt Aurich förmlich festgelegt worden.


Grundsätzlich soll im Rahmen der Sanierung unserer Altstadt die Funktionsfähigkeit unserer Innenstadt verbessert und das Wohnen in der Altstadt gefördert werden.

 

Bahnhofstraße

Projekte wie der Umbau der Bahnhofstraße, die Neugestaltung des ZOB-Vorplatzes, die Umgestaltung des Hohen Walles und eine Reihe von Altbaumodernisierungen sind bereits realisiert.

Einige Vorhaben befinden sich noch in der Planungsphase, wobei die Stadt in enger Abstimmung mit den Eigentümern steht. Die Stadt möchte die Mitbürger und Hauseigentümer anregen, sich für eine attraktive Stadtgestalt zu engagieren.

Städtebauliche Sanierungsziele

Das Wohnen im Stadtzentrum soll durch die Neuordnung der Blockinnenbereiche und einer damit verbundenen Wohnumfeldverbesserung und einer Ausweitung des Wohnens in die Randbereiche gestärkt werden. Die Durchführung von Modernisierungen und Instandsetzungen der vorhandenen Gebäude wird durch Zuschüsse gefördert.

Die Einzelhandelsfunktion im Stadtzentrum soll insbesondere durch eine bessere Verknüpfung des Hauptgeschäftsbereichs der Altstadt mit dem Einkaufszentrum Carolinenhof stabilisiert werden. Die Stärkung der Fußgängerzone ist durch die Ansiedlung großflächiger Einzelhandelsbetriebe, die eine Magnetfunkion übernehmen könnten, vorrangig im Bereich der Osterstraße, Norderstraße oder nördlich des Georgswalls anzustreben.

Im Bereich der Straßenflächen ist eine Umgestaltung der Altstadtstraßen außerhalb der Fußgängerzone zu verkehrsberuhigten Zonen bei gleichzeitiger Behebung der baulichen-technischen Mängel vorgesehen.

Der Bereich Georgswall wurde gestalterisch aufgewertet, hier soll das Parken noch neu geordnet und die Verkehrsanbindung verbessert werden.

Die vorhandenen Frei- und Grünflächen als Aufenthaltsbereiche und Wegebeziehungen im Bereich der Wallanlagen, der Innenstadtquartiere und des Georgswalls sollen qualitativ verbessert werden.

Bundestagswahl 2017

Bundestagswahl 2017

Nähere Informationen hier!