Informationen zum Coronavirus

Erläuterungen: Das neuartige Coronavirus

Das neuartige Coronavirus trägt den Namen SARS-CoV-2. Dabei steht das Akronym SARS für "Schweres Akutes Atemwegssyndrom". Die Erkrankung, welche durch SARS-CoV-2 ausgelöst wird, wird mit Covid-19 bezeichnet (Übersetzung: Corona Virus Disease 2019).

Die Tröpfcheninfektion ist der Hauptübertragungsweg. Sie erfolgt vorrangig über die Schleimhäute von Mund und Nase, aber auch durch den Kontakt über die Hände. Eine Übertragung von Corona über Aerosole und die Schmierinfektion ist ebenfalls möglich. Die Inkubationszeit kann bis zu 14 Tage betragen, im Durchschnitt jedoch 5 bis 6 Tage. Jeder Mensch sollte die wichtigsten und effektivsten Schutzmaßnahmen berücksichtigen: Eine gute Händehygiene, eine korrekte Husten- und Niesetikette und das Einhalten eines Mindestabstandes von 1,5 Metern. 

Das Bundesministerium für Gesundheit hat grundlegende Informationen zum neuartigen Coronavirus herausgegeben, die Sie hier nachlesen können.

 

Vorschriften der Niedersächsischen Landesregierung

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus setzt die Niedersächsische Landesregierung zügig die Empfehlungen des Krisenstabs um. Dabei orientiert sie sich eng an den Leitlinien der Bundesregierung und der Regierungschefs der Bundesländer zur Bekämpfung der Corona-Epidemie. Alle Vorschriften, die zum Umgang mit der Corona-Epidemie in Niedersachsen ergangen sind, können Sie auf der Homepage des Landes Niedersachsen nachlesen. Mehr erfahren

 

Warnstufe 3 in Niedersachsen

Zur Beurteilung der Corona-Lage hat das Land Niedersachsen drei Warnstufen eingerichtet. Eine Warnstufe wird dann festgestellt, wenn der Leitindikator „Hospitalisierung“ und mindestens ein weiterer Indikator den Wertebereich der entsprechenden Warnstufe erreicht.

Die ursprünglich bis zum 15. Januar 2022 befristete "Weihnachts- und Neujahrsruhe" wird verlängert: Einschließlich bis zum 2. Februar 2022 gilt die "Winterruhe" und damit die Warnstufe 3 landesweit für das Land Niedersachsen. Als Grundlage gilt hier § 3 Abs. 5 der Corona-Verordnung. Mehr erfahren

Allgemeinverfügungen des Landkreises Aurich

Eine Tageszeitung mit dem Aufdruck Aktuelles

Im Zuge der Corona-Pandemie kann der Landkreis Aurich Allgemeinverfügungen erlassen. Diese können Sie auf der Homepage des Landkreises Aurich nachlesen. Mehr erfahren

Allgemeinverfügung der Stadt Aurich

Die Stadt Aurich hat am 03.01.2022 eine Allgemeinverfügung über die Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen für Teilnehmende bei Versammlungen i. S. v. Art. 8 Grundgesetz erlassen.

Diese Allgemeinverfügung gilt ab dem 04.01.2022 bis zu ihrer Aufhebung, längstens jedoch bis einschließlich 02.02.2022. Eine Verlängerung ist möglich.

Nähere Informationen können der Allgemeinverfügung der Stadt Aurich vom 03.01.2022 entnommen werden:

-> Allgemeinverfügung der Stadt Aurich über die Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen für Teilnehmende bei Veranstaltungen i. S. v. Art. 8 Grundgesetz [PDF]

Schnelltestmöglichkeiten im Landkreis Aurich

Eine Person hält einen Covid-19-Schnelltest in der Hand

Eine Übersicht über die Corona-Schnelltest-Stationen in Aurich finden Sie auf der Internetseite des Landkreises Aurich:
 

-> zur Übersicht der Corona-Schnelltest-Stationen

Corona-Schutzimpfungen

Eine Person verabreicht einer anderen Person ein Vakazin

Seit dem 1. Oktober 2021 ist der Betrieb der niedersächsischen Impfzentren vollständig auf mobile Impfzentren umgestellt. Corona-Schutzimpfungen erhalten Sie hierneben bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten. Nähere Informationen zur Schutzimpfung können Sie hier nachlesen.

Es finden täglich Impfungen im Energie-, Bildungs- und Erlebniszentrum Aurich (EEZ), Osterbusch 2, 26607 Aurich, statt. Mehr erfahren
Termine für eine Erst-, Zweit- oder Drittimpfung können online über das Impfportal des Landes Niedersachsen gebucht werden.

-> zum Impfportal des Landes Niedersachsen

Bürgertelefone

Eine Person bedient ein Tastentelefon

Zentrale Hotline der Landesregierung

Die Niedersächsische Landesregierung stellt für alle Fragen von Bürgerinnen und Bürgern von montags bis freitags von 8 Uhr bis 19 Uhr sowie am Wochenende und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr eine zentrale Hotline zur Verfügung. Die Hotline ist unter der folgenden Telefonnummer zu erreichen: 0511 120 6000.

Gehörlose Menschen können ihre Fragen per E-Mail an: gehoerloseninfo.corona(at)ms.niedersachsen.de senden.

Diese vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport für die Landesregierung geschaltete Hotline soll allgemeine, direkt verfügbare Informationen zum Coronavirus und seinen Folgen unmittelbar geben, ansonsten aber der Vermittlung zu anderen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern aus verschiedenen Bereichen der Landesregierung dienen.


Impf-Hotline

Fragen rund um die Covid-19-Impfung können Bürgerinnen und Bürger unter folgender Rufnummer stellen:

 Tel. 0800 9988665

Die Hotline ist von montags bis samstags (außer an Feiertagen) in der Zeit von 8.00 bis 20.00 Uhr erreichbar.


Corona-Hotline des Landes Niedersachsen

Die AOK Niedersachsen verstärkt die "Corona-Hotline des Landes Niedersachsen" zu Fragen rund um den Gesundheitsschutz. Expertinnen und Experten beantworten in der Zeit von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 0511 4505-555 Fragen zum neuen Coronavirus SARS-CoV-2.


Bundesweite Notrufnummer

Unter der bundesweiten Notrufnummer 116 117 gibt es ebenfalls Informationen zum Thema Corona sowie online unter www.nlga.niedersachsen.de und www.rki.de


Bürgertelefon des Landkreises Aurich

Der Landkreis Aurich hat ein Bürgertelefon zu Fragen rund um das Thema "Coronavirus" eingerichtet. Unter der Rufnummer 04941 16 16 16 geben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landkreises Aurich Antworten zu häufig gestellten Fragen. Es wird keine individuelle medizinische Beratung geben. Das Bürgertelefon ist montags bis freitags von 8.00 bis 16.00 Uhr erreichbar.
 

Informationen für die niedersächsische Wirtschaft

Eine Computertastatur mit Buchstaben und den Symbolen Telefonhörer, Brief und Email

Die Auswirkungen der Corona-Krise betrifft sehr viele Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen.

Welche Unterstützungsmöglichkeiten angeboten werden, können Sie auf der Internetseite des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitaliserung nachlesen.

Mehr erfahren >

 

3G-Regelung im Auricher Rathaus

Das Rathaus der Stadt Aurich

Ab Montag, den 06.12.2021 gilt im Auricher Rathaus und in den Verwaltungsaußenstellen die 3G-Regelung. Das heißt, dass ab diesem Zeitpunkt nur noch Zutritt erhält, der vollständig geimpft oder genesen oder einen aktuellen Corona-Test (nicht älter als 24 Stunden) vorlegen kann. Von dieser 3G-Regelung sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ausgenommen.

Besucher*innen müssen zudem eine medizinische Maske tragen und die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln einhalten.

Das Rathaus ist weiterhin montags bis mittwochs von 8.00 bis 15.30 Uhr, donnerstags von 8.00 bis 18.00 Uhr und freitags von 8.00 bis 12.30 Uhr geöffnet.

Luca App im Landkreis Aurich im Einsatz

Eine Person bedient ein Smartphone

Für eine schnelle und lückenlose Kontaktrückverfolgung mit den Gesundheitsämtern ist die App "luca" im Landkreis Aurich im Einsatz. Interessierte Gewerbetreibende können sich registrieren und die Möglichkeiten der App ihren Kund*innen zur Verfügung stellen.

Nähere Informationen zur App "luca" können Sie hier nachlesen!