Informationen zum Corona-Virus

Informationen zum neuartigen Corona-Virus

Der Landkreis Aurich hat ein Bürgertelefon zu Fragen rund um das Thema "Coronavirus" eingerichtet. Unter der Rufnummer 04941 16 16 16 geben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landkreises Aurich Antworten zu häufig gestellten Fragen. Es wird keine individuelle medizinische Beratung geben. Das Bürgertelefon ist montags bis donnerstags von 8.00 bis 16.00 Uhr, freitags von 8.00 bis 13.00 Uhr sowie am Wochenende von 9.00 bis 12.00 Uhr besetzt. Unter der bundesweiten Notrufnummer 116117 gibt es ebenfalls Informationen zum Thema Corona sowie online unter www.nlga.niedersachsen.de und www.rki.de

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat zum Coronavirus ein Merkblatt für Bürgerinnen und Bürger herausgegeben, welches Sie hier einsehen können:

-> Merkblatt Neuartiges Coronavirus: Empfehlungen für Bürgerinnen und Bürger [PDF]
 

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat Hygienetipps herausgegeben, die Sie hier nachlesen können:

-> Hygienetipps des BZgA


Absage von Veranstaltungen

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat am 11.03.2020 einen Erlass an die Gesundheitsbehörden herausgegeben. Hierin wird die grundsätzliche Absage von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern verfügt.

Für öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen im Gebiet des Landkreises Aurich mit einer Teilnehmerzahl unter 1.000 Personen gelten mit sofortiger Wirkung die folgenden Auflagen: 

  • Es muss eine dem Infektionsrisiko angemessene Belüftung des Veranstaltungsortes gewährleistet sein. 
  • Es müssen ausreichende Möglichkeiten der Händehygiene (Toilettenräume mit Handwaschbecken, Flüssigseife und Einmalhandtücher sowie Desinfektionsmittel) vorgehalten werden. 
  • Die Teilnehmer müssen vor und während der Veranstaltung aktiv über allgemeine Maßnahmen des Infektionsschutzes wie Händehygiene, Abstand halten und Husten- und Schnupfenhygiene informiert werden.

Der Landkreis Aurich hat zudem am 11.03.2020 verfügt, dass ab sofort auch alle nichtöffentlichen Veranstaltungen im Gebiet des Landkreises Aurich mit einer Teilnehmerzahl von über 100 Personen beim Gesundheitsamt des Landkreises Aurich angemeldet werden müssen. Die Allgemeinverfügung des Landkreises Aurich können Sie hier nachlesen:

-> Allgemeinverfügung des Landkreises Aurich über das Verbot von Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen zur Eindämmung der Atemwegserkrankung Covid-19 durch den Corona-Viruserreger SARS-CoV-2 vom 11.03.2020 [PDF]

Zudem hat der Landkreis Aurich am 11.03.2020 eine Allgemeinverfügung für Reiserückkehr aus Risikogebieten und von der Ausbreitung des Coronavirus betroffenen Gebieten zur Beschränkung des Besuchs von Schulen, Kindertageseinrichtungen und weitere im Landkreis Aurich erlassen, welche Sie hier nachlesen können:

-> Allgemeinverfügung des Landkreises Aurich für Reiserückkehr aus Risikogebieten und besonders von der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 betroffenen Gebieten zur Beschränkung des Besuchs von Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und stationären Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe vom 11.03.2020 [PDF]

Schließung Rathaus und städtische Einrichtungen

Im Hinblick auf die derzeitige Lage und um die Verbreitung des Corona-Virus einzuschränken, bleiben folgende städtische Einrichtungen bis auf weiteres geschlossen:

 

  • Rathaus der Stadt Aurich, Bgm-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich
  • Familien- und Wohlfühlbad "De Baalje", Am Ellernfeld 2, 26603 Aurich
  • Jugend- und Familienzentrum Aurich, Jahnstraße 2, 26603 Aurich
  • Historisches Museum der Stadt Aurich, Burgstraße 25, 26603 Aurich
  • MachMitMuseum, Burgstraße 25, 26603 Aurich
  • Kunstschule, Osterstraße 6b, 26603 Aurich
  • Stadtbibliothek, Hafenstraße 7, 26603 Aurich
  • Energie-, Bildungs- und Erlebniszentrum Aurich, Osterbusch 2, 26607 Aurich

Sollten sich neue Entwicklungen ergeben, folgen weitere Informationen.

Erreichbarkeit des Rathauses

Der Besucherverkehr im Rathaus wurde eingestellt, um die Verbreitung des Corona-Virus einzuschränken. Bürgerinnen und Bürger können die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter nicht mehr persönlich sprechen. Bitte klären Sie Ihre Anliegen telefonisch, per Post oder per E-Mail. 

-> Telefonverzeichnis Stadt Aurich [PDF]

Termine im Rathaus sind nur in äußerst dringenden Ausnahmefällen nach vorheriger telefonischer Vereinbarung möglich!

Informationen zu Kurzarbeit

Der Niedersächsische Städtetag hat am 17.03.2020 die nachstehende Presseinformation zum Thema "Kurzarbeit" herausgegeben:

-> Presseinformation Kurzarbeit [PDF]

Hilfreiche Links und Hotlines für hiesige Unternehmen

Hilfreiche Links und Hotlines für hiesige Unternehmen bezüglich der Corona-Pandemie können hier abgerufen werden:

-> Hilfreiche Links und Hotlines für hiesige Unternehmen [PDF]

Informationen des Landkreises Aurich

Aufgrund zahlreicher Nachfragen hat der Landkreis Aurich bei der Wirtschaftsförderung eine zentrale Kontaktnummer für Unternehmer eingerichtet, die Fragen zu den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise auf ihren Betrieb etc. haben. Erreichbar ist dieses Info-Telefon unter der Durchwahl 04941 16-8010.  Per E-Mail ist der Kontakt unter wirtschaftsfoerderung@landkreis-aurich.de möglich. 

Auch weist der Landkreis Aurich auf die Möglichkeit der Online-Zulassung von Fahrzeugen hin. Um unnötige Kontakte zu vermeiden, können viele Zulassungsvorgänge von zu Hause erledigt werden. Bürger und Bürgerinnen haben die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen Neuzulassungen, Wiederzulassungen, Umschreibungen (Halterwechsel, mit oder ohne Kennzeichenwechsel), Außerbetriebsetzungen sowie Adressänderungen online durchzuführen. Voraussetzungen für alle Online-Vorgänge sind der neue Personalausweis oder ein elektronischer Aufenthaltstitel mit aktivierter Online-Ausweisfunktion sowie ein vorgesehenes Kartenlesegerät oder ein Android-Smartphone mit kostenloser „AusweisApp2“ (www.ausweisapp.bund.de) und die Teilnahme am internetbasierten Zahlungsverkehr (ePayment). Zurzeit unterstützt der Landkreis Aurich die Bezahlmethode GiroPay. Je nach Zulassungsart muss es sich bei dem betroffenen Fahrzeug um ein fabrikneues Fahrzeug oder um ein nach dem 1. Januar 2015 zugelassenes Fahrzeug handeln oder um ein nach dem 1. Januar 2015 zugelassenes Fahrzeug, das aber aktuell außer Betrieb gesetzt oder abgemeldet ist. Weitere Information zum Onlinezulassungsverfahren mit der Auflistung aller Voraussetzungen und der direkte Zugang zum Onlineportal sind auf der Homepage des Landkreises Aurich (www.landkreis-aurich.de) zu finden.

 

Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich

Angesichts der weiteren Verbreitung des Corona-Virus sind Vorgaben zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich erlassen worden. Ausgenommen hiervon sind u. a. der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Zeitungsverkauf sowie Bau-, Garten- und Tierbedarfsmärkte. Diese genannten Geschäfte und Märkte werden nicht geschlossen. Darüber hinaus sind für diese Einrichtungen Ausnahmen von der Sonn- und Feiertagsregelung von Amts wegen gemäß § 5a Satz 1 Niedersächsisches Gesetz über Ladenöffnungs- und Verkaufszeiten (NLöffVZG) erlassen worden.

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat am 16.03.2020 und 17.03.2020 nachstehende Mitteilungen herausgegeben, die Sie hier nachlesen können:

-> Mitteilung des Nds. Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung vom 16.03.2020 bzgl. Maßnahmen nach § 28 Abs. 1 IfSG, Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epedemie; Schutz der Bevölkerung vor der Verbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 [PDF]

-> Mitteilung des Nds. Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung vom 17.03.2020 bzgl. Ausnahmen von der Sonn- und Feiertagsregelung von Amts wegen gem. § 5a Satz 1 NLöffVZG [PDF]

Weitere Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich

Das Coronavirus hat sich in den letzten Tagen rasant in Deutschland verbreitet. Es muss alles dafür getan werden, dass ein unkontrollierter Anstieg von Erkrankungen verhindert wird und das Gesundheitssystem leistungsfähig bleibt. Von daher sind ab sofort alle Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes bis auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Kontakte außerhalb der Wohnung sind nur noch unter bestimmten Bedingungen erlaubt.

Die Allgemeinverfügung des Landes Niedersachsen zur Beschränkung sozialer Kontakte sowie den Beschluss der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder können Sie nachfolgend nachlesen:

-> Bekanntmachung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung vom 22.03.2020 bezüglich der Beschränkung von sozialen Kontakten anlässlich der Corona-Pandemie [PDF]

-> Besprechung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 22.03.2020 [PDF]

Tipps bei häuslicher Quarantäne

Das neuartige Coronavirus verunsichert viele Menschen und stellt sie vor große Herausforderungen in ihrem Alltag. Gerade, wenn Maßnahmen der häuslichen Quarantäne ergriffen werden müssen, geraten viele Menschen an ihre Grenzen. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat Tipps bei häuslicher Quarantäne herausgegeben, die Sie hier nachlesen können:

-> Tipps bei häuslicher Quarantäne [PDF]

Tipps für Eltern

Tagtäglich erreichen uns Medienberichte und andere Informationen zum neuartigen Coronavirus und stellen uns vor neue Herausforderungen. Auch Kinder nehmen die neue Situation sehr genau wahr und haben Fragen zum Coronavirus. Doch wie kann man ihnen die Situation erklären? Diese und weitere Fragen beschäftigen viele Eltern. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat Tipps für Eltern herausgegeben, die Sie hier nachlesen können:

-> Tipps für Eltern zum Coronavirus [PDF]

Hilfe und Unterstützung für Kinder der AETAS Kinderstiftung

Die derzeitige Situation und auch der mögliche weitere Verlauf beschäftigen derzeit viele Kinder, Familien, Bezugspersonen und Fachkräfte. Die Kinder-Krisen-Intervention der AETAS Kinderstiftung bereitet zu verschiedenen aktuellen Fragestellungen eine Sammlung von Handreichungen zum Umgang mit Kindern aus psychotraumatologischer Sicht vor.

Als Anregung sind die ersten grundlegenden Empfehlungen für Eltern, Bezugspersonen und Fachkräfte aus Beratungs- und Krisendiensten beigefügt, welche Sie ebenfalls als Download auf der Homepage der AETAS Kinderstiftung www.aetas-kinderstiftung.de finden. Dort werden fortlaufend weitere Handreichungen zu Themen wie "Woran erkenne ich, dass mein Kind belastet ist - was kann ich tun" oder "Im Ernstfall - kindgerechte Worte zu Krankheit, Sterben und Tod" zum Abruf angeboten.

-> Infoblatt 1: Kindern Orientierung geben [PDF]

-> Infoblatt 2: Corona für Kinder erklärt [PDF]

Corona-Hotline der AOK Niedersachsen

Die AOK Niedersachsen hat die "Corona-Hotline des Landes Niedersachsen" eingerichtet. Dort können Fragen rund um den Gesundheitsschutz beantwortet werden.

Expertinnen und Experten beantworten in der Zeit von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 0511 4505-555 Fragen zum neuen Coronavirus SARS-CoV-2.

Allgemeinverfügung des Landkreises Aurich zu Hygienevorschriften im Hinblick auf soziale Kontakte und bei Unterbringung aus gewerblichen Gründen

Am 23.03.2020 hat der Landkreis die Allgemeinverfügung zu Hygienevorschriften im Hinblick auf soziale Kontakte und bei Unterbringung aus gewerblichen Gründen angesichts der Corona-Epidemie und zum Schutz der Bevölkerung vor der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 auf dem Gebiet des Landkreises Aurich erlassen, welche Sie hier nachlesen können:

-> Allgemeinverfügung des Landkreises Aurich zu Hygienevorschriften im Hinblick auf soziale Kontakte und bei Unterbringung aus gewerblichen Gründen angesichts der Corona-Epidemie und zum Schutz der Bevölkerung vor der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 auf dem Gebiet des Landkreises Aurich [PDF]

 

Hilfsangebote für Unternehmen

Die Auswirkungen der Corona-Krise betrifft sehr viele Unternehmen. Bund und Landesregierung arbeiten mit Hochdruck daran, konkrete Hilfsprogramme zu entwickeln. Eine Übersicht kann hier abgerufen werden:

-> Übersicht über die Hilfsangebote auf Landes- und Bundesebene für Unternehmen aufgrund der Corona-Krise [PDF]

Beantragung der Soforthilfe

Die NBank stellt für die Beantragung der Soforthilfe die Antragsformulare zum Download zur Verfügung.

Ab sofort können Sie den Antrag auf "Niedersachsen-Soforthilfe Corona" sowie das Formular "De-minimis-Erklärung Soforthilfe" hier elektronisch laden und per E-Mail an die NBank senden:

-> zu den Antragsformularen als Download

Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Laden Sie sich den Antrag und das Formular "De-minimis-Soforthilfe" herunter und speichern Sie diese auf Ihrem PC.
  2. Füllen Sie den Antrag und das Formular "De-minimis-Soforthilfe" sorgfältig elektronisch am PC aus.
  3. Senden Sie den Antrag, die "De-minimis-Erklärung" und den geeigneten Nachweis der Unternehmung an folgende E-Mail-Adresse der NBank zu: antrag@soforthilfe.nbank.de


Bitte verwenden Sie die E-Mail-Adresse antrag@soforthilfe.nbank.de ausschließlich für die Übermittlung Ihres Antrags. Fragen zu Förderung und Antragstellung können unter dieser Adresse nicht beantwortet werden. Wenden Sie sich hierfür bitte an beratung@nbank.de.

Weitere Informationen stehen Ihnen hier zur Verfügung:

  1. Antragsformular Niedersachsen-Soforthilfe Corona [PDF]
  2. De-minimis-Erklärung des Antragstellers [PDF]
  3. Erlass zum Förderprogramm Liquiditätssicherung für kleine Unternehmen [PDF]
  4. Merkblatt zu De-minimis-Regelungen [PDF]
  5. KMU-Definition [PDF]
  6. Benutzerleitfaden zur Definition von KMU [PDF]
  7. Produktinformation Niedersachsen-Soforthilfe Corona [PDF]
  8. Datenschutzhinweis der NBank [PDF]
  9. Auszug aus dem Strafgesetzbuch und dem Subventionsgesetz [PDF]

 

Für weitere Informationen - auch zu anderen Unterstützungsleistungen - informieren Sie sich auf der Internetseite der NBank unter www.nbank.de.

Auch auf den Seiten der KfW gibt es eine präzise Anleitung zur Beantragung der Liquiditätskredite. Sie finden diese auf den Seiten der KfW unter folgendem Link: https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html.

Zentrale Hotline der Landesregierung

Die Niedersächsische Landesregierung stellt für Fragen der Bürgerinnen und Bürger ab sofort von montags bis freitags von 8 Uhr bis 22 Uhr eine neue, zentrale Hotline zur Verfügung. Die Hotline ist unter der folgenden Telefonnummer erreichbar:

 

+49 (0) 511 120 6000

 

Diese vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport für die Landesregierung geschaltete neue Hotline soll allgemeine, direkt verfügbare Informationen zum Coronavirus und seinen Folgen unmittelbar geben, ansonsten aber der Vermittlung zu anderen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern aus verschiedenen Bereichen der Landesregierung dienen.

Weitere Informationen können Sie hier nachlesen.