Bauleitpläne im Beteiligungsverfahren

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Stadt Aurich
Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Frühzeitige Auslegung nach § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch i. V. m. § 4 Abs. 1 Baugesetzbuch

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Aurich hat am 23.05.2016 die Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 335 (Schirum IV nördlich Lehmdobbenweg) beschlossen. Planungsziel ist die Erweiterung des Gewerbegebietes Schirum (Schirm IV).

Gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch i. V. m. § 4 Abs. 1 Baugesetzbuch liegt der Vorentwurf des Bebauungsplans Nr. 335 „Schirum IV nördlich Lehmdobbenweg“ in dem Zeitraum vom

 


vom 30.04.2018 bis zum 25.05.2018

 


im zweiten Obergeschoss des Rathauses der Stadt Aurich, Bürgermeister-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich, während der Dienststunden öffentlich, zu jedermanns Einsicht aus. Auch Kinder und Jugendliche sind Teil der Öffentlichkeit im Sinne des § 3 Abs.1 Baugesetzbuch.

Während der Auslegungsfrist können schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Anregungen zu den Planentwürfen vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben können (§ 4a Absatz 6 BauGB).

Die Auslegungsunterlagen bestehen aus
 

- der Planzeichnung des Bebauungsplans Nr. 335,

- der Begründung zum Bebauungsplan Nr. 335,

- dem Biotoptypen-Bestandsplan zum Bebauungsplan Nr. 335,

- der Fledermauskartierung für den Ostteil des Bebauungsplans Nr. 335, und

- der schalltechnischen Beratung zum Bebauungsplan Nr. 335 und

- dem Immissionsschutzgutachten zum Bebauungsplan Nr. 335.

 


Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 335 ist im nachfolgenden Kartenausschnitt, der Bestandteil der Bekanntmachung ist, schwarz umrandet dargestellt.

Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 BauGB in der zurzeit geltenden Fassung öffentlich bekannt gemacht. 

Die Planung ist auch im Internet unter https://www.aurich.de/buergerinformation/bauleitplanung/bauleitplaene-im-beteiligungsverfahren.html ersichtlich. 

Auf die gleichlautende Bekanntmachung im Aushangkasten des Rathauses wird hingewiesen. 

Aurich, den 18.04.2018
Der Bürgermeister


Windhorst

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Auslegung nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i.V. m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Aurich hat am 23.04.2018 die  Auslegung der 4. Änderung des Bebauungsplans Nr. 252 (Wohnbauflächen Extumer Gaste) beschlossen.

Ziel der Bauleitplanung ist die aktuell hohe Nachfrage nach zentrumsnahem Wohnraum in Mehrfamilienhäusern ohne zusätzliche Freiflächeninanspruchnahme zu decken.

Die 4. Änderung des Bebauungsplans Nr. 252 wird im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a Baugesetzbuch (BauGB) ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 BauGB durchgeführt. Eine überschlägliche Prüfung der zu erwartenden Umweltauswirkung nach § 13a (1) Satz 2 Ziffer 2BauGB hat ergeben, dass keine Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung besteht.

Gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i. V. m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch liegt der Entwurf der 4. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 252 (Wohnbauflächen Extumer Gaste) in dem Zeitraum

 


vom 08.05.2018 bis einschließlich 13.06.2018

 


im Rathaus, Abteilung Planung, zweites Obergeschoss, Bgm.-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich während der Dienststunden öffentlich, zu jedermanns Einsicht aus. Auch Kinder und Jugendliche sind Teil der Öffentlichkeit im Sinne des § 3 Abs.1 Baugesetzbuch.

Während der Auslegungsfrist können schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Anregungen zu den Planentwürfen vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist (§ 4a Absatz 6 BauGB).

Folgende Unterlagen mit umweltbezogenen Informationen werden öffentlich ausgelegt:

  1. Zeichnerische und textliche Festsetzungen sowie Hinweise im Entwurf der 4. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 252 von 2018,
  2. Begründung zur 4. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 252 von 2018,
  3. Auszug aus dem rechtsverbindlichen Bebauungsplan Nr. 252 für das Plangebiet der 4. Änderung von 2008. 

Folgende weitere Unterlagen mit umweltbezogenen Informationen stehen zur Einsicht zur Verfügung:

  1. Umweltverträglichkeits-Vorprüfung von 2017,
  2. Umweltbericht zum Bebauungsplan Nr. 252 von 2007,
  3. Schalltechnische Berechnungen zum Bebauungsplan Nr. 252 von 2004.

 

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:

Zum Schutzgut Mensch
 - Schallimmissionen, besonders durch Verkehrslärm und Lärmschutz (in 1., 2., und 6.);

Zum Schutzgut Tier- und Pflanzenarten und Lebensgemeinschaften
 - Baumschutz (in 1., 5. und 6.);

Zum Schutzgut Boden
 - Bodenbestand und -befestigung (in 1., 2., 3., 4. und 5.),
 - Strauchanpflanzungen (in 1., 2. und 5.);

Zum Schutzgut Wasser
 - Grundwasserschutz und Bodenversiegelung (in 1., 2., 4. und 5.);

Zum Schutzgut Klima/Luft
 - Örtliche Klimasituation (in 5.); 

Zum Schutzgut Landschaftsbild
 - Randeingrünung zum Landschaftsschutz (in 1., 2., 3., 4. und 5.). 

Folgende Schutzgebiete sind betroffen:

- Geschützte Landschaftsbestandteile nach § 29 BNatSchG und § 22 Abs. 1 NAGBNatSchG Baumschutzsatzung der Stadt Aurich für 2 Einzelbäume,

Der Geltungsbereich der 4. Änderung des Bebauungsplans Nr. 252 ist im nachfolgenden Kartenausschnitt, der Bestandteil der Bekanntmachung ist, schwarz umrandet dargestellt.

Folgende in den Auslegungsunterlagen genannten Regelwerke und Normen liegen im Rathaus, Fachdienst Planung, zur Einsicht bereit:

  • DIN 4109 „Schallschutz im Hochbau“
  • DIN 18920 „Schutz von Bäumen, Pflanzenbeständen und Vegetationsflächen bei Baumaßnahmen“
  • RAS-LP 4 „Schutz von Bäumen, Vegetationsbeständen und Tieren bei Baumaßnahmen“
  • DVGW Arbeitsblatt W 405 „Bereitstellung von Löschwasser durch die öffentliche Trinkwasserversorgung“

 

Gem. § 4a Abs. 4 BauGB sind die Planunterlagen auch im Internet unter www.aurich.de/buergerinformation/bauleitplanung/bauleitpläneimbeteiligungsverfahren.html abrufbar. 

Auf die gleichlautende Bekanntmachung im Aushangkasten des Rathauses wird hingewiesen.

Aurich, den 25.04.2018
Der Bürgermeister


Windhorst

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Auslegung nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i.V. m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Aurich hat am 16.04.2018 die Auslegung der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 209 „Nördlich Schlossbereich“ - mit örtlichen Bauvorschriften über die Gestaltung einschließlich der Begründung - sowie das Verfahren zur Aufhebung des Bebauungsplans Nr. 209 „Nördlich Schlossbereich“ einschließlich 24. Berichtigung des Flächennutzungsplanes beschlossen.

Die planerischen Ziele für den Bereich des Sanierungsgebietes werden unter Berücksichtigung der denkmalrelevanten Belange fortgeschrieben und konkretisiert.

Ziel der Planung ist die Verbesserung der Entreesituation zur Fußgängerzone (Burgstraße) durch eine Platzgestaltung nördlich des Schlossareals zur Altstadt mit Verbreiterung des Straßenraums der Burgstraße sowie die Mobilisierung von Flächen für innenstadtbezogene Nutzungen. 

Die 1. Änderung des Bebauungsplans Nr. 209 wird im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a Baugesetzbuch (BauGB) ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 BauGB durchgeführt. Gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i. V. m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch liegt der Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 209 (Nördlich Schlossbereich) in dem Zeitraum

 

vom 22.05.2018 bis einschließlich 25.06.2018

 


im Rathaus, Abteilung Planung, zweites Obergeschoss, Bgm.-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich während der Dienststunden öffentlich, zu jedermanns Einsicht aus. Auch Kinder und Jugendliche sind Teil der Öffentlichkeit im Sinne des § 3 Abs.1 Baugesetzbuch.

Während der Auslegungsfrist können schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Anregungen zu den Planentwürfen vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist (§ 4a Absatz 6 BauGB).

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 209/1 ist im nachfolgenden Kartenausschnitt, der Bestandteil der Bekanntmachung ist, schwarz umrandet dargestellt.

Folgende in den Auslegungsunterlagen genannten Regelwerke und Normen liegen im Rathaus, Fachdienst Planung, zur Einsicht bereit:

  • DIN 18920 Schutz von Bäumen, Pflanzenbeständen und Vegetationsflächen bei Baumaßnahmen
  • DIN 18005-1 Schallschutz im Städtebau
  • RAS-LP 4 Schutz von Bäumen, Vegetationsbeständen und Tieren bei Baumaßnahmen
  • RLS-90 Richtlinien für den Lärmschutz an Straßen.

 

Gem. § 4a Abs. 4 BauGB sind die Planunterlagen auch im Internet unter www.aurich.de/buergerinformation/bauleitplanung/bauleitpläneimbeteiligungsverfahren.html

abrufbar. 

Auf die gleichlautende Bekanntmachung im Aushangkasten des Rathauses wird hingewiesen.

Aurich, den 08.05.2018
Der Bürgermeister
In Vertretung

Kuiper

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Auslegung nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i.V. m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch
Der Verwaltungsausschuss der Stadt Aurich hat am 16.04.2018 die Auslegung des Bebauungsplans Nr. 310 „östlich Wallstraße“ mit den dazugehörigen örtlichen Bauvorschriften zur Gestaltung beschlossen. 

Ziel der Planung ist es Wohnbauflächen in dem Randbereich entlang der Großen Mühlenwallstraße zu schaffen, einschließlich der Sicherung und Entwicklung der kleinteiligen städtebaulichen Strukturen entlang der Wallstraße ebenfalls mit der Festsetzung überwiegend als besondere Wohngebiete.

Gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i. V. m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch liegt der Entwurf des Bebauungsplans Nr. 310 (östlich Wallstraße) mit den dazugehörigen örtlichen Bauvorschriften zur Gestaltung in dem Zeitraum 

vom 22.05.2018 bis einschließlich 25.06.2018

 


im Rathaus, Abteilung Planung, zweites Obergeschoss, Bgm.-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich während der Dienststunden öffentlich, zu jedermanns Einsicht aus. Auch Kinder und Jugendliche sind Teil der Öffentlichkeit im Sinne des § 3 Abs.1 Baugesetzbuch.

Während der Auslegungsfrist können schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Anregungen zu den Planentwürfen vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist (§ 4a Absatz 6 BauGB).

Folgende Unterlagen mit umweltbezogenen Informationen werden öffentlich ausgelegt:
1. Zeichnerische Festsetzungen im Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 310 von 2018 mit Baumbestandsaufmaß von 2013,
2. Textliche Festsetzungen im Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 310 von 2018,
3. Hinweise zum Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 310 von 2018,
4. Begründung zum Bebauungsplan Nr. 310 von 2018,
5. Umweltbericht zum Bebauungsplan Nr. 310 von 2018 mit Baumkataster von 2008,
6. Fledermaus-Habitatbaum-Untersuchung mit Bericht und Karte von 2013,
7. Schalltechnische Berechnungen zum Verkehrslärm von 2016.

 


Folgende weitere Unterlagen mit umweltbezogenen Informationen stehen zur Einsicht zur Verfügung:
8. Bestands- und Höhenplan von Thalen Consult von 2013,
9. Umweltbezogene Stellungnahme der Ostfriesischen Landschaft von 2014,
10. Umweltbezogene Stellungnahme der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr von 2014,
11. Umweltbezogene Stellungnahme des Landkreises Aurich von 2014.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:

Zum Schutzgut Mensch
 - Schallimmissionen, besonders durch Verkehrslärm (in 1., 2., 4., 5., 7. und 10.);

Zum Schutzgut Kultur- und Sachgüter
 - Sicherung Baudenkmal und Sichtung Bodendenkmale/archäologischer Denkmalbestand (in 1., 3., 4., 5. und 9.);

Zum Schutzgut Tier- und Pflanzenarten und Lebensgemeinschaften
 - Fledermaus-Habitatbäume, Schutz und Bewertung (in 3., 4., 5., 6. und 11.),
 - Baumschutz und Baumentfernungen (in 3., 4., 5., 6., und 8.),
 - Ersatzbaumpflanzungen (in 1., 2., 4. und 5.);

Zum Schutzgut Boden
 - Bodenbestand (in 5.); 

Zum Schutzgut Wasser
 - Grundwasser und Bodenversiegelung (in 5.);

Zum Schutzgut Klima/Luft
 - Örtliche Klimasituation (in 5.); 

Folgende Schutzgebiete sind betroffen: 

- Geschützte Landschaftsbestandteile nach § 29 BNatSchG und § 22 Abs. 1 NAGBNatSchG Baumschutzsatzung der Stadt Aurich für 7 Einzelbäume und Einzelbaumsatzung der Stadt Aurich für 1 Silberweide.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans Nr. 310 ist im nachfolgenden Kartenausschnitt, der Bestandteil der Bekanntmachung ist, schwarz umrandet dargestellt.

Folgende in den Auslegungsunterlagen genannten Regelwerke und Normen liegen im Rathaus, Fachdienst Planung, zur Einsicht bereit:

 - DIN 18920 Schutz von Bäumen, Pflanzenbeständen und Vegetationsflächen bei Baumaßnahmen,

 - DIN 4109 Schallschutz im Hochbau,

 - DIN 18005 Schallschutz im Städtebau

Gem. § 4a Abs. 4 BauGB sind die Planunterlagen auch im Internet unter www.aurich.de/buergerinformation/bauleitplanung/bauleitpläneimbeteiligungsverfahren.html

abrufbar. 

Auf die gleichlautende Bekanntmachung im Aushangkasten des Rathauses wird hingewiesen.

Aurich, den 08.05.2018

Der Bürgermeister

In Vertretung

Kuiper

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Auslegung nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i.V. m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch.

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Aurich hat am 23.04.2018 die Auslegung der 4. Änderung des Bebauungsplans Nr. EG 2A „Egels“ beschlossen.

Das Ziel der Planung ist, die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Erweiterung des Hotel- und Gaststättenbetriebes an der Egelser Straße zu schaffen und gleichzeitig die vorhandene Wohnnutzung innerhalb des Gebietes zu erhalten und städtebaulich sinnvoll zu entwickeln. Hierzu sind neue bzw. weitere Festsetzungen bezüglich der Art und des  Maßes der baulichen Nutzung zu treffen. Gleichzeitig wird eine Überprüfung des Lärmschutzes durchgeführt.

Die 4. Änderung des Bebauungsplans Nr. EG 2A wird im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a Baugesetzbuch (BauGB) ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 BauGB durchgeführt. Gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i. V. m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch liegt der Entwurf der 4. Änderung des Bebauungsplanes Nr. EG 2A (Egels) in dem Zeitraum

 

 


vom 29.05.2018 bis einschließlich 02.07.2018

 


im Rathaus, Abteilung Planung, zweites Obergeschoss, Bgm.-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich während der Dienststunden öffentlich, zu jedermanns Einsicht aus. Auch Kinder und Jugendliche sind Teil der Öffentlichkeit im Sinne des § 3 Abs.1 Baugesetzbuch.

Während der Auslegungsfrist können schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Anregungen zu den Planentwürfen vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist (§ 4a Absatz 6 BauGB).

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. EG 2A/4. ist im nachfolgenden Kartenausschnitt, der Bestandteil der Bekanntmachung ist, schwarz umrandet dargestellt.

Folgende in den Auslegungsunterlagen genannten Regelwerke und Normen liegen im Rathaus, Fachdienst Planung, zur Einsicht bereit:

 - DIN 18920 Schutz von Bäumen, Pflanzenbeständen und Vegetationsflächen bei Baumaßnahmen,

 - DIN  4109  Schallschutz im Hochbau,

 - DIN 18005-1 Schallschutz im Städtebau

Gem. § 4a Abs. 4 BauGB sind die Planunterlagen auch im Internet unter www.aurich.de/buergerinformation/bauleitplanung/bauleitpläneimbeteiligungsverfahren.html

abrufbar. 

Auf die gleichlautende Bekanntmachung im Aushangkasten des Rathauses wird hingewiesen.

Aurich, den 16.05.2018
Der Bürgermeister
In Vertretung

Kuiper

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Auslegung nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i.V. m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Aurich hat am 23.04.2018/07.05.2018 die  Auslegung der 3. Änderung des Bebauungsplans Nr. 252 (südlich und nördlich Emder Straße; Ortsteil Extum; Erweiterung Einzelhandelsbetriebe Aurich-West) beschlossen.

Ziel der Bauleitplanung ist die Erweiterung von Einzelhandelsbetrieben im Fachmarktzentrum Aurich-West.

Die 3. Änderung des Bebauungsplans Nr. 252 wird im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a Baugesetzbuch (BauGB) ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 BauGB durchgeführt. 

Gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i. V. m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch liegen die Planunterlagen des Entwurfs der 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 252 (südlich und nördlich Emder Straße; Ortsteil Extum; Erweiterung Einzelhandelsbetriebe Aurich-West) in dem Zeitraum

 


vom 29.05.2018 bis einschließlich 02.07.2018

 


im Rathaus, Abteilung Planung, zweites Obergeschoss, Bgm.-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich während der Dienststunden öffentlich, zu jedermanns Einsicht aus. Auch Kinder und Jugendliche sind Teil der Öffentlichkeit im Sinne des § 3 Abs.1 Baugesetzbuch.

Während der Auslegungsfrist können schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Anregungen zu den Planentwürfen vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist (§ 4a Absatz 6 BauGB).

Der Geltungsbereich der 3. Änderung des Bebauungsplans Nr. 252 ist im nachfolgenden Kartenausschnitt, der Bestandteil der Bekanntmachung ist, schwarz umrandet dargestellt.

Folgende in den Auslegungsunterlagen genannten Regelwerke und Normen liegen im Rathaus, Fachdienst Planung, zur Einsicht bereit:

- DIN 45691: Geräuschkontingentierung. Berlin: Beuth Verlag 2006

- DIN 18005-1 Beiblatt 1: Schallschutz im Städtebau; Berechnungsverfahren; Schalltechnische Orientierungswerte für die städtebauliche Planung. Berlin: Beuth Verlag 1987

- DIN ISO 9613-2: Akustik - Dämpfung des Schalls bei der Ausbreitung im Freien - Teil 2: Allgemeines Berechnungsverfahren.

- DIN 18920: Vegetationstechnik im Landschaftsbau - Schutz von Bäumen, Pflanzenbeständen und Vegetationsflächen bei Baumaßnahmen. Berlin: Beuth Verlag 2014

- RAS-LP 4: Richtlinien für die Anlage von Straßen, Teil: Landschaftspflege, Abschnitt 4: Schutz von Bäumen, Vegetationsbeständen und Tieren bei Baumaßnahmen. Köln: FGSV e. V. 1999

- DVGW W 405: Arbeitsblatt W 405, Bereitstellung von Löschwasser durch die öffentliche Trinkwasserversorgung. Bonn: DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. 2008

- LAGA M20: Länder-Arbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA), Mitteilung 20, Anforderungen an die stoffliche Verwertung von mineralischen Reststoffen/Abfällen - Technische Regeln. München: Länder-Arbeitsgemeinschaft Abfall 2003

 


Gem. § 4a Abs. 4 BauGB sind die Planunterlagen auch im Internet unter www.aurich.de/buergerinformation/bauleitplanung/bauleitpläneimbeteiligungsverfahren.html

abrufbar.

Auf die gleichlautende Bekanntmachung im Aushangkasten des Rathauses wird hingewiesen.

Aurich, den 15.05.2018
Der Bürgermeister
In Vertretung

Kuiper

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Auslegung nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i.V. m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch.

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Aurich hat am 07.05.2018 die Auslegung der 4. Änderung des Bebauungsplans  Nr. 259 beschlossen. Ziel der Bauleitplanung ist die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlage für eine bestandsorientierte Verkaufsflächenanpassung des Sonderpostenmarktes „HAWO“ im Fachmarktzentrum Aurich-Süd.

Die 4. Änderung des Bebauungsplans Nr. 259 wird im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a Baugesetzbuch (BauGB) ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 BauGB durchgeführt. Gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i. V. m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch liegt der Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 259 (Gewerbe- und Sondergebiet Aurich-Süd) in dem Zeitraum 


vom 29.05.2018 bis einschließlich 02.07.2018

 


im Rathaus, Abteilung Planung, zweites Obergeschoss, Bgm.-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich während der Dienststunden öffentlich, zu jedermanns Einsicht aus. Auch Kinder und Jugendliche sind Teil der Öffentlichkeit im Sinne des § 3 Abs.1 Baugesetzbuch.

Während der Auslegungsfrist können schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Anregungen zu den Planentwürfen vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist (§ 4a Absatz 6 BauGB).

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 259/4 ist im nachfolgenden Kartenausschnitt, der Bestandteil der Bekanntmachung ist, schwarz umrandet dargestellt.

Die Planunterlagen sind auch im Internet unter https://www.aurich.de/buergerinformation/bauleitplanung/bauleitplaene-im-beteiligungsverfahren.html   abrufbar. 

Auf die gleichlautende Bekanntmachung im Aushangkasten des Rathauses wird hingewiesen.

Aurich, den 16.05.2018
Der Bürgermeister
In Vertretung

Kuiper