Bauleitpläne im Beteiligungsverfahren

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Erneute öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i.V.m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Aurich hat am 11.09.2017 die erneute Auslegung des Bebauungsplanes Nr. 332 (Gewerbe- und Industriegebiet Süd III, Teil B) beschlossen.

Planungsziel ist die Erweiterung des Gewerbe- und Industriegebietes nach Norden entsprechend den Darstellungen des Flächennutzungsplanes einschl. der Bereitstellung ausreichender Regenrückhalteflächen.

Eine erneute öffentliche Auslegung ist aufgrund von Änderungen im Planteil, der textlichen Festsetzungen und dem Umweltbericht erforderlich.

Der Entwurf des Bebauungsplans wird mit der dazugehörigen Begründung, dem Umweltbericht, sowie den Fachbeiträgen über Fledermäuse, Flechten und Schallemissionen, in dem Zeitraum

 


vom 23.10.2017 bis einschließlich 27.11.2017

 


im zweiten Obergeschoss des Rathauses der Stadt Aurich, Bürgermeister-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich, während der Dienststunden öffentlich, zu jedermanns Einsicht, ausgelegt. Während der Auslegungsfrist können schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Anregungen zu den Planentwürfen vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben können. 

     Folgende Unterlagen mit umweltbezogenen Informationen sind verfügbar:

  1. Textliche und zeichnerische Festsetzungen im Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 332 Teil B von 2017,
  2. Umweltbericht zum Bebauungsplan Nr. 332 Teil B von 2017 mit Biotoptypen-Bestandsplan von 2017,
  3. Schalltechnisches Gutachten von 2013,
  4. Fledermausuntersuchung von 2013,
  5. Flechtenuntersuchung von 2013,
  6. Gutachten zur Waldeigenschaft von 2016,
  7. Leitbild von 2009 zur Naturwaldentwicklung im Moorwald der Niedersächsischen Landesfrosten (NLF) in Plaggenburg,
  8. Zielkonzept von 2012 zur Erweiterung Ogenbargener Wald der NLF in Dunum-Brill und
  9. Lagepläne zu den sieben externen Ersatzwallhecken in Langefeld, Middels-Westerloog, Schirum, Spekendorf, Wallinghausen und Plaggenburg von 2016

    Folgende weitere Unterlagen mit umweltbezogenen Informationen stehen zur Einsicht zur Verfügung:
  10. Umweltbezogene Stellungnahmen des OOWV Brake, der Ostfriesichen Landschaft Aurich, des NLStbV Aurich, des Entwässerungsverbandes Aurich, des Gewerbeaufsichtsamtes Emden, des NLWKN Aurich, des Naturschutzbundes, des BUND Regionalverbandes, der Stadtentwässerung und des Landkreises Aurich von 2013,

  11. Umweltbezogene Stellungnahmen des NLWKN Aurich, der Ostfriesichen Landschaft Aurich, der NLF Neuenburg und des Landkreises Aurich von 2016.

 

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:

Zum Schutzgut Mensch
 - Schallimmissionen, besonders durch Verkehrslärm (in 1., 2., 3. und 10. Gewerbeaufsicht);
Zum Schutzgut Kultur- und sonstige Sachgüter
 - Archäologische Bodenfunde und mögliche Kulturdenkmale (in 2., 10. Ostfr. Landschaft und 11. Ostfr. Landschaft);
Zum Schutzgut Tier- und Pflanzenarten und Lebensgemeinschaften
 - Wallheckenschutz, -entfernung und –neuanlagen (in 1., 2., 9. und 10. NLStbV),
 - Fledermausuntersuchung und –bewertung (in 2., 4. und 10. Naturschutzbund Landkreis),
 - Flechtenuntersuchung und -bewertung (in 2., 5. und 10. Landkreis),
 - Waldentfernung (in 2., 6. und 11. NLF), Walderweiterung der NLF in Dunum-Brill (in 2., 8. und 10. Naturschutzbund) und Naturwaldentwicklung im Moorwald der NLF in Plaggenburg (in 2., 7. und 10. Naturschutzbund),
 - Nassgrünlandschutz, Baumschutz und Baumentfernungen im Plangebiet (in 1., 2., 4. und 10. BUND);

Zum Schutzgut Boden
 - Bodentypen, Bodenversiegelung und Bodenaufwertung (in 2., 7. und 8.);

Zum Schutzgut Wasser
 - Regenrückhaltung, Ems-Jade-Kanal und Grundwasserneubildung (in 1., 2. und 10. Entwässerungsverband NLWKN Stadtentwässerung),

 - Grundwasserschutz im Wasserschutzgebiet (in 2., 10. OOWV und 11. NLWKN Landkreis);

Zum Schutzgut Klima/Luft
 - Örtliche Klimasituation und –veränderung (in 2.);

Zum Schutzgut Landschaftsbild
 - Wallheckenlandschaft Bewertung Beeinträchtigung Gebäudehöhenbeschränkung (in 1., 2., 3., 4., 7. und 10. Naturschutzbund BUND);

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 332 Teil B ist im nachfolgenden Kartenausschnitt, der Bestandteil der Bekanntmachung ist, schwarz umrandet dargestellt.

Folgende in den Auslegungsunterlagen genannten Regelwerke und Normen liegen im Rathaus, Fachdienst Planung, zur Einsicht bereit: 

 - DIN 45691 Geräuschkontingentierung

 - DIN 18005-1 Schallschutz im Städtebau

 - DIN ISO 9613-2 Dämpfung des Schalls bei Ausbreitung im Freien

 - DIN 18920 Schutz von Bäumen, Pflanzenbeständen und Vegetationsflächen bei Baumaßnahmen

 - RAS-LP 4 Richtlinie für die Anlage von Strassen, Teil: Landschaftspflege, Abschnitt 4: Schutz von Bäumen,

   Vegetationsbeständen und Tieren bei Baumassnahmen

 - DVGW Arbeitsblatt W 101 Richtlinien für Trinkwasserschutzgebiete Teil 1 Schutzgebiete für

   Grundwasser

 - Richtlinien für bautechnische Maßnahmen an Straßen in Wasserschutzgebieten (RiStWag)

 - DVGW Arbeitsblatt W 405 Bereitstellung von Löschwasser durch die öffentliche Trinkwasserversorgung

Folgende Schutzgebiete sind betroffen:

 - Geschützte Landschaftsbestandteile nach § 29 BNatSchG und § 22 Abs. 1 NAGBNatSchG Baumschutzsatzung

   der Stadt Aurich für 91 Einzelbäume,

 - Geschützte Landschaftsbestandteile nach § 29 BNatSchG und § 22 Abs. 3 NAGBNatSchG Wallheckenschutz für

   1.943 m Wallhecken,

 - Wasserschutzgebiet des Wasserwerks Aurich-Egels Zone IIIA auf 2 ha Fläche.

Die Planung ist auch im Internet unter www.aurich.de/rathaus/bauleitplanung/bauleitpläneim   beteiligungsverfahren.html ersichtlich. 

Auf die gleichlautende Bekanntmachung im Aushangkasten des Rathauses wird hingewiesen.

Aurich, den 11.10.2017
Der Bürgermeister


Windhorst

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Stadt Aurich

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Auslegung nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) i.V.m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)
Der Verwaltungsausschuss der Stadt Aurich hat am 23.10.2017 die Auslegung des Entwurfs des Bebauungsplans Nr. 351 (Rahester Postweg) sowie des Entwurfs der 57. Änderung des Flächennutzungsplans beschlossen.

Ziel der Bauleitplanung ist es, aufgrund des steigenden Wohnflächenbedarfs zusätzlichen Wohnraum durch die Ausweisung eines neuen Baugebietes zu schaffen. Insbesondere der Bedarf an Einfamilien- und Doppelhäusern in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum soll gedeckt werden.

Gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i. V. m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch liegen die Entwürfe des Bebauungsplanes Nr. 351 (Rahester Postweg) und der 57. Änderung des Flächennutzungsplanes in dem Zeitraum

                          vom 13.11.2017 bis einschließlich dem 15.12.2017

im zweiten Obergeschoss des Rathauses der Stadt Aurich, Bürgermeister-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich, während der Dienststunden öffentlich, zu jedermanns Einsicht aus. Auch Kinder und Jugendliche sind Teil der Öffentlichkeit im Sinne des § 3 Abs.1 Baugesetzbuch.
Während der Auslegungsfrist können schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Anregungen zu den Planentwürfen vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben können (§ 4a Absatz 6 BauGB). Bei der 57. Änderung des Flächennutzungsplanes wird ergänzend darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Absatz 3 Satz 1 Nummer 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Absatz 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Absatz 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Folgende Unterlagen mit umweltbezogenen Informationen sind verfügbar:

1. Textliche, zeichnerische und bauordnungsrechtliche/gestalterische Festsetzungen im Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 351 von 2017,
2. Begründung zur 57. Änderung des Flächennutzungsplanes von 2017,
3. Begründung zum Bebauungsplan Nr. 351 von 2017 mit städtebaulichem Konzept Siedlungsentwicklung von 2017,
4. Umweltbericht zur 57. Änderung des Flächennutzungsplanes mit Biotoptypen-Bestandsplan von 2017,
5. Umweltbericht zum Bebauungsplan Nr. 351 mit Biotoptypen-Bestandsplan, Vegetationsuntersuchungen, Lageplan Ersatzwallhecke in Walle und Lageplan zur Hochmoorvernässung in Georgsfeld von 2017,
6. Flechtenkundlicher Fachbeitrag von 2017

Folgende weitere Unterlagen mit umweltbezogenen Informationen stehen zur Einsicht zur Verfügung:
7. Umweltbezogene Stellungnahme des Ersten Entwässerungsverbandes Emden von 2017,
8. Umweltbezogene Stellungnahme der Ostfriesichen Landschaft Aurich von 2017,
9. Umweltbezogene Stellungnahme des Landkreises Aurich von 2017,
10. Umweltbezogene Stellungnahme des Naturschutzbundes Aurich von 2017,
11. Umweltbezogene Stellungnahme der Eigentümer Pferdekoppel von 2017,
12. Pflege- und Entwicklungsplan Georgsfelder Moor von 2015.


Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:
Zum Schutzgut Mensch
- Verkehrssicherheit (in 11.);
Zum Schutzgut Kultur- und sonstige Sachgüter
- Archäologische Bodenfunde (in 8.);
Zum Schutzgut Tier- und Pflanzenarten und Lebensgemeinschaften
- Wallheckenschutz, -vegetation, -entfernung und -neuanlagen (in 1., 3., 4., 5., 6., 9., 10. und 11.),
- Biotopschutz für Stillgewässer (in 2., 4. und 10.),
- Flechtenkartierung, -bewertung und -schutz im Wallheckenbereich (in 3., 5. und 6.),
- Ausgleichsmaßnahme zur Hochmoorvernässung (in 2., 3., 4., 5 und 12.);
Zum Schutzgut Boden
- Bodentypen und -funktionen mit Plaggeneschböden (in 2., 3., 4., 5. und 9.),
- Bodenversiegelung und -aufwertung (in 1., 3., 5., 9., 10.und 12.);
Zum Schutzgut Wasser
- Oberflächengewässer und Grabenerhaltung (in 1., 3., 5. und 10.),
- Regenrückhaltung, Wasserversickerung und Grundwasserneubildung (in 1., 2., 3., 4., 5., 7. und 12);
Zum Schutzgut Klima/Luft
- Örtliche Klimasituation und -veränderung (in 1., 3. und 4.);
Zum Schutzgut Landschaftsbild
- Landschaftsbild der Wallheckenlandschaft, Bewertung und Schutz (in 1., 3., 5., 9. und 10.),
- Gebäudehöhenbeschränkung und örtliche Bauvorschriften zu Dächern (in 1., 3. und 5.).
Folgende Schutzgebiete sind betroffen:
- Geschützte Landschaftsbestandteile nach § 29 BNatSchG und § 22 Abs. 3 NAGBNatSchG Wallheckenschutz für ca. 1.000 m Wallhecken in Haxtum und Walle,
- naturnahes Stillgewässer als geschützter Biotop nach § 30 BNatSchG und § 24 NAGBNatSchG auf 0,02 ha Fläche.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 351 ist im nachfolgenden Kartenausschnitt, der Bestandteil der Bekanntmachung ist, schwarz umrandet dargestellt.

Der Geltungsbereich der 57. Flächennutzungsplanänderung ist im nachfolgenden Kartenausschnitt, der Bestandteil der Bekanntmachung ist, schwarz umrandet dargestellt.

Folgende in den Auslegungsunterlagen genannten Regelwerke und Normen liegen im Rathaus, Fachdienst Planung, zur Einsicht bereit:
- DIN 18920 Schutz von Bäumen, Pflanzenbeständen und Vegetationsflächen bei Baumaßnahmen,
- ZTV Baumpflege
- RAS-LP 4 Schutz von Bäumen, Vegetationsbeständen und Tieren bei Baumaßnahmen.

Auf die gleichlautende Bekanntmachung im Aushangkasten des Rathauses wird hingewiesen.

Die Planunterlagen sind ebenfalls ersichtlich unter: https://www.aurich.de/buergerinformation/bauleitplanung/bauleitplaene-im-beteiligungsverfahren.html

Aurich, den 01.11.2017
Der Bürgermeister

Windhorst

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Stadt Aurich 

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Auslegung nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i.V.m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch
Der Verwaltungsausschuss der Stadt Aurich hat am 23.10.2017 die Auslegung des Bebauungsplans Nr. 343 (Fockenbollwerkstraße/Wanderweg) beschlossen.
Ziel der Bauleitplanung ist die Erweiterung der Altenpflegeeinrichtung Rosentor, die Neuorganisation der Oberflächenentwässerung und die Anbindung der bestehenden Nutzung an die Fockenbollwerkstraße.

Der Bebauungsplan Nr. 343 wird im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a Baugesetzbuch (BauGB) ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 BauGB durchgeführt.

Gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i. V. m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch liegt der Entwurf des Bebauungsplans Nr. 343 (Fockenbollwerkstraße/Wanderweg) in dem Zeitraum 

 

vom 27.11.2017 bis einschließlich 05.01.2018  

 

im zweiten Obergeschoss des Rathauses der Stadt Aurich, Bürgermeister-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich, während der Dienststunden öffentlich, zu jedermanns Einsicht aus. Auch Kinder und Jugendliche sind Teil der Öffentlichkeit im Sinne des § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch.

Während der Auslegungsfrist können schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Anregungen zu den Planentwürfen vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben können (§ 4a Absatz 6 BauGB). 

Die Auslegungsunterlagen bestehen aus:

- dem Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 343
- dem Auszug aus dem Flächennutzungsplan
- der Planzeichnung des Bebauungsplanes Nr. 343 mit textlichen Festsetzungen
- der Begründung zum Bebauungsplan Nr. 343
- dem Schallgutachten (Verkehrslärmberechnung) zum Bebauungsplan Nr. 343
- dem Schattenwurf Komplettdokument zum Bebauungsplan Nr. 343.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans Nr. 343 ist im nachfolgenden Kartenausschnitt, der Bestandteil der Bekanntmachung ist, schwarz umrandet dargestellt.

Es wird darauf hingewiesen, dass die in den Auslegungsunterlagen genannte DIN-Vorschrift 18920 „Schutz von Bäumen, Pflanzbeständen und Vegetationsflächen bei Baumaßnahmen“ sowie die „Richtlinie zum Schutz von Bäumen und Sträuchern im Bereich von Baustellen“ (RAS-LP 4), im Rathaus, Fachdienst Planung, zur Einsicht bereit liegen.

Die Planung ist auch im Internet unter https://www.aurich.de/buergerinformation/bauleitplanung/bauleitplaene-im-beteiligungsverfahren.html ersichtlich. 

Auf die gleichlautende Bekanntmachung im Aushangkasten des Rathauses wird hingewiesen.

Aurich, den 15.11.2017
Der Bürgermeister


- Windhorst -

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

Stadt Aurich

Bekanntmachung zur Bauleitplanung der Stadt Aurich

 
Auslegung nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i.V.m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Aurich hat am  23.10.2017 die Auslegung des Entwurfs des Bebauungsplans Nr. 297 (Skagerrakstraße) beschlossen.

Ziel der Bauleitplanung ist es, die planungsrechtlichen Voraussetzungen sowohl für die Realisierung verdichteter Wohnbebauung in Innenstadtnähe als auch weiterer wohnverträglicher Nutzungen (Mischgebiet) zu schaffen.

Gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i. V. m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch liegt der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 297 (Skagerrakstraße) in dem Zeitraum 
 

 

vom 27.11.2017 bis einschließlich 05.01.2018

 


im zweiten Obergeschoss des Rathauses der Stadt Aurich, Bürgermeister-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich, während der Dienststunden öffentlich, zu jedermanns Einsicht aus. Auch Kinder und Jugendliche sind Teil der Öffentlichkeit im Sinne des § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch.

Während der Auslegungsfrist können schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Anregungen zu den Planentwürfen vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben können (§ 4a Absatz 6 BauGB).

Folgende Unterlagen mit umweltbezogenen Informationen sind zur Bauleitplanung verfügbar:

  1. Zeichnerische Festsetzungen Bebauungsplanentwurf Nr. 297 von 2017 mit Baumbestands-Aufmaß von 2013
  2. Textliche Festsetzungen Bebauungsplanentwurf Nr. 297 von 2017
  3. Begründung zum Bebauungsplan Nr. 297 von 2017
  4. Umweltbericht zum Bebauungsplan Nr. 297 von 2017
  5. Fachbeitrag Fledermäuse von 2013 und 2015,
  6. Altlasten-Untersuchung zur Vornutzung als Bundeswehr-Standortverwaltung von 2013,
  7. Verkehrsuntersuchung zur Konversion ehem. Blücherkaserne von 2016,
  8. Verkehrslärmberechnung im Rahmen der Bauleitplanung für den Bebauungsplan Nr. 297 von 2017.

    Folgende weitere mit umweltbezogenen Informationen stehen zur Verfügung:
  9. Umweltbezogene Stellungnahme der Ostfriesischen Landschaft Aurich von 2016,
  10. Umweltbezogene Stellungnahme der Ostfriesischen Landschaft Aurich von 2017,
  11. Umweltbezogene Stellungnahme der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Aurich von 2016,
  12. Umweltbezogene Stellungnahme des Landkreises Aurich von 2016,
  13. Umweltbezogene Stellungnahme des Landkreises Aurich von 2017,
  14. Umweltbezogene Stellungnahme des Entwässerungsverbandes Aurich von 2017,
  15. Umweltbezogene Stellungnahme des Naturschutzbundes Aurich von 2017,
  16. Baumbestandsaufmaß von 2016,
  17. Bebauungsplan Nr. 52 von 1978.

 

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:

Zum Schutzgut Mensch
 - Schallimmissionen durch Verkehrslärm der B 210 (in 3., 4., 8. und 11.),

 - Verkehrssicherheit (in 3., 7. und 11.).
Zum Schutzgut Tier- und Pflanzenarten und Lebensgemeinschaften
 - Fledermausuntersuchung, –bewertung und schutz (in 3., 4., 5., 12. und 13.)

 - Vogelschutz (in 3. und 4.),
 - Baumschutz, Baumentfernungen, Ersatzbaumpflanzungen (in 1., 2., 3., 4., 13. und 16.),

 - Steinpilzbestand (in 4. und 15.);

Zum Schutzgut Boden
 - Bodentypen, Bodenversiegelung und Bodenschutz (in 1., 3., 4., 14. und 17.);

Zum Schutzgut Wasser
 - Oberflächenentwässerung und Grundwasserneubildung (in 3., 4., 6., 12. und 13.),

 - Altlastenuntersuchung und -bewertung zur Bundeswehrnutzung (in 3., 4., und 6.);

Zum Schutzgut Klima/Luft
 - Örtliche Klimasituation und –veränderung (in 4.);

Folgende Schutzgebiete sind betroffen:

 - Geschützte Landschaftsbestandteile nach § 29 BNatSchG und § 22 Abs. 1 NAGBNatSchG Baumschutzsatzung der Stadt Aurich mit ca. 80 Einzelbäumen.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 297 ist im nachfolgenden Kartenausschnitt, der Bestandteil der Bekanntmachung ist, schwarz umrandet dargestellt.

Es wird darauf hingewiesen, dass die in den Auslegungsunterlagen genannten DIN-Vorschriften und Regelwerke,

 - DIN 18005 Schallschutz im Städtebau,

 - DIN 4109 Schallschutz im Hochbau,

 - DIN 18920 Schutz von Bäumen, Pflanzenbeständen und Vegetationsflächen bei Baumaßnahmen,

 - DVGW Arbeitsblatt W 405 Bereitstellung von Löschwasser durch die öffentliche Trinkwasserversorgung,

 - RAL 840-HR Register für 213 Farben mit matter Oberfläche,

 - HBS 2009 Handbuch für die Bemessung von Straßenverkehrsanlagen

 - RASt06 Richtlinie für die Anlage von Stadtstraßen,

 - RLS-90 Richtlinien für den Lärmschutz an Straßen.

im Rathaus, Fachdienst Planung, zur Einsicht bereit liegen.

Die Planunterlagen sind ebenfalls ersichtlich unter:

https://www.aurich.de/buergerinformation/bauleitplanung/bauleitplaene-im-beteiligungsverfahren.html 

Auf die gleichlautende Bekanntmachung im Aushangkasten des Rathauses wird hingewiesen.

Aurich, den 15.11.2017
Der Bürgermeister


Windhorst