Details

vom 18.03.2020, 09:15 Uhr

Informationen zum Coronavirus


Aufgrund zahlreicher Nachfragen hat der Landkreis Aurich bei der Wirtschaftsförderung eine zentrale Kontaktnummer für Unternehmer eingerichtet, die Fragen zu den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise auf ihren Betrieb etc. haben. Erreichbar ist dieses Info-Telefon unter der Durchwahl 04941 16-8010.  Per E-Mail ist der Kontakt unter wirtschaftsfoerderung@landkreis-aurich.de möglich. 

Auch weist der Landkreis Aurich auf die Möglichkeit der Online-Zulassung von Fahrzeugen hin. Um unnötige Kontakte zu vermeiden, können viele Zulassungsvorgänge von zu Hause erledigt werden. Bürger und Bürgerinnen haben die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen Neuzulassungen, Wiederzulassungen, Umschreibungen (Halterwechsel, mit oder ohne Kennzeichenwechsel), Außerbetriebsetzungen sowie Adressänderungen online durchzuführen. Voraussetzungen für alle Online-Vorgänge sind der neue Personalausweis oder ein elektronischer Aufenthaltstitel mit aktivierter Online-Ausweisfunktion sowie ein vorgesehenes Kartenlesegerät oder ein Android-Smartphone mit kostenloser „AusweisApp2“ (www.ausweisapp.bund.de) und die Teilnahme am internetbasierten Zahlungsverkehr (ePayment). Zurzeit unterstützt der Landkreis Aurich die Bezahlmethode GiroPay. Je nach Zulassungsart muss es sich bei dem betroffenen Fahrzeug um ein fabrikneues Fahrzeug oder um ein nach dem 1. Januar 2015 zugelassenes Fahrzeug handeln oder um ein nach dem 1. Januar 2015 zugelassenes Fahrzeug, das aber aktuell außer Betrieb gesetzt oder abgemeldet ist. Weitere Information zum Onlinezulassungsverfahren mit der Auflistung aller Voraussetzungen und der direkte Zugang zum Onlineportal sind auf der Homepage des Landkreises Aurich (www.landkreis-aurich.de) zu finden.


Der Niedersächsische Städtetag hat am 17.03.2020 die nachstehende Presseinformation zum Thema "Kurzarbeit" herausgegeben:

-> Presseinformation Kurzarbeit [PDF]

Hilfreiche Links und Hotlines für hiesige Unternehmen bezüglich der Corona-Pandemie können hier abgerufen werden:

-> Hilfreiche Links und Hotlines für hiesige Unternehmen [PDF]

 

Angesichts der weiteren Verbreitung des Corona-Virus sind Vorgaben zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich erlassen worden. Ausgenommen hiervon sind u. a. der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Zeitungsverkauf sowie Bau-, Garten- und Tierbedarfsmärkte. Diese genannten Geschäfte und Märkte werden nicht geschlossen. Darüber hinaus sind für diese Einrichtungen Ausnahmen von der Sonn- und Feiertagsregelung von Amts wegen gemäß § 5a Satz 1 Niedersächsisches Gesetz über Ladenöffnungs- und Verkaufszeiten (NLöffVZG) erlassen worden.

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat am 16.03.2020 und 17.03.2020 nachstehende Mitteilungen herausgegeben, die Sie hier nachlesen können:

-> Mitteilung des Nds. Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung vom 16.03.2020 bzgl. Maßnahmen nach § 28 Abs. 1 IfSG, Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epedemie; Schutz der Bevölkerung vor der Verbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 [PDF]

-> Mitteilung des Nds. Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung vom 17.03.2020 bzgl. Ausnahmen von der Sonn- und Feiertagsregelung von Amts wegen gem. § 5a Satz 1 NLöffVZG [PDF]