Einzelhandelskonzept

Eine Person schiebt einen Einkaufswagen

Der Rat der Stadt Aurich hat am 16.06.2016 das Einzelhandelskonzept als städtebauliches Entwicklungskonzept im Sinne des § 1 Abs. 6 Nr. 11 BauGB beschlossen. Grundlage des Einzelhandelskonzeptes bilden umfangreiche Strukturdatenerhebungen und empirische Untersuchungen des Einzelhandels im Stadtgebiet Aurich. Die Ergebnisse sind detailliert im Einzelhandelskonzept dargelegt. Im Rahmen des Konzepts wurden Leitlinien für die mittelfristige Einzelhandelsentwicklung im Stadtgebiet Aurich entwickelt.

Wesentliche Zielsetzungen der künftigen Einzelhandelsentwicklung betreffen die Weiterentwicklung, insbesondere des großflächigen Einzelhandels, in den zentralen Versorgungsbereichen der Stadt.

Der zentrale Versorgungsbereich im planungsrechtlichen Sinn ist der Innenstadtbereich Aurichs. Darüber hinaus sind im Stadtgebiet Aurich die Versorgungsschwerpunkte Aurich-Süd und Aurich-West angesiedelt. Bei diesen Versorgungsschwerpunkten handelt es sich um Fachmarktzentren mit hoher Bedeutung für die Versorgung der Bevölkerung mit Einzelhandelsgütern. Die Fachmarktzentren weisen jedoch nicht den erforderlichen Einzelhandels-, Dienstleistungs- und Gastronomiemix auf, der planungsrechtlich für zentrale Versorgungsbereiche erforderlich ist.

Insbesondere durch die Novellierung des Landesraumordnungsprogramms (LROP) 2017 wurden neue Rahmenbedingungen und Bewertungsgrundlagen für die Einzelhandelsentwicklung eingeführt. Dabei wurden vor allem die Regelungen zu großflächigen Einzelhandelsprojekten und mögliche Ausnahmeregelungen im Rahmen der LROP Änderung 2017 angepasst. Die Teilfortschreibung dient der Ergänzung des bestehenden Einzelhandelskonzepts 2015 hinsichtlich der Beurteilung der Nahversorgungsstandorte und greift damit die möglichen Ausnahmeregelungen im Rahmen des LROP auf.