Details

vom 16.09.2021, 12:27 Uhr

Aufholen nach Corona

Jugend- und Familienzentrum Aurich startet mit breiter Offensive für Kinder und Jugendliche in den Herbst


Logo des Jugend- und Familienzentrums Aurich

Die Corona-Pandemie ist wohl an niemandem spurlos vorübergegangen. Eine Gruppe musste allerdings besonders unter den Einschränkungen leiden: Das, was Kinder und Jugendliche in all den Monaten verpasst haben, lässt sich nicht ohne Weiteres nachholen. Ob auf schulischer Ebene oder im privaten Umfeld: Eineinhalb Jahre Abwarten, Verzicht und Isolation haben bei der jungen Generation deutliche Spuren hinterlassen.

Die Bundesregierung hat aus diesem Grund Fördergelder in Höhe von zwei Milliarden Euro zur Verfügung gestellt, um Kinder und Jugendliche zu unterstützen. Das Jugend- und Familienzentrum Aurich hat sich erfolgreich um Förderungen beworben. Leiterin Sandra Grau zeigt sich erfreut: „Wir haben in einigen Angeboten des Sommerferienprogramms bei einigen Kindern bereits erschreckende Defizite feststellen können. So z. B. wenn es um motorische Fähigkeiten wie Ausschneiden oder Zeichnen geht. Wir hören von Leseschwierigkeiten sowie von Auswirkungen des monatelangen Bewegungsmangels. Gar nicht zu sprechen von dem enormen Nachholbedarf an sozialen Kontakten. Daher freuen wir uns über die zahlreichen Förderungen, die Familien, Kindern und Jugendlichen zu Gute kommen und mit denen wir spannende Projekte anbieten können.“

Im Rahmen des Bundesförderungsprogrammes „Aufholen nach Corona“ wurden nun kreative und künstlerische Angebote entwickelt.

Alle Kurse und Workshops können dank der Förderung kostenfrei angeboten werden und sind zunächst befristet bis Ende des Jahres. Weitere Informationen zu den Angeboten auf der Website www.jugend-familie-aurich.de.